Restaurant Port Petit, Marina Cala D´Or - Mallorca

Eine reizende Ehre wurde mir heute zu Teil. Antonia, eine Mitarbeiterin des Restaurants „Port Petit“ im Hafen von Cala D´Or/Mallorca, überreichte mir heute im Namen des Direktors Gerard und seinem Team, eine CD „Música Gourmet“ in Zusammenarbeit mit Miguel Àngel Lozano Ùbeda, Pianist.

 

Kennengelernt habe ich die nette junge Dame über Twitter. Hier werden  unter dem Namen @PortPetitRest rege Mitteilungen in die Welt verschickt, auf deren Posts ich meine freundlich persönlichen Kommentare hinterlasse.

 

Nach einer netten Plauderei in den Sprachen Englisch und Spanisch verabschiedete sich Antonia von mir und begab sich auf den Weg zur Arbeit.

 

Ich habe mir fest vorgenommen, dieses bezaubernde Restaurant mit seinem Ambiente für Details bald zu besuchen und mir die Köstlichkeiten auf der Zunge zergehen zu lassen.

Einen Mittags Lunch werde ich mir zusammensparen.

 

Die Preise für einen Lunch sind m. E. recht günstig. 19,50 €, für ein DREI-GÄNGE-MENUE in erstklassiger Zusammenstellung. Ein Feuerwerkt entfacht die Sinne des Gaumens.

 

 

Selbstverständlich werde ich Bilder aufnehmen und dann über meinen Besuch dort berichten.Ich freue mich jetzt schon.

 

 

Vielen Dank noch einmal von mir an dieser Stelle  an

Gerard y Antonia & Team

 

0 Kommentare

Kreativ sein.....

Die chinesischen Schritzeichen möge mir der Leser / Betrachter bitte verzeihen, da sie nicht 100ig ausfallen, aber mir hatte es das Motiv angetan.

Leben - Lachen - Liebe

 

Ich habe wieder mit dem Malen angefangen. Es sind zarthafte Anfänge. Dieses Bild habe ich "Aus dem Dschungel, hinein ins Licht" getauft. Es soll meine desolate Vergangenheit symbolisieren. Herauskommen aus dem Chaos und neuen Ufern entgegentreten.

 

 

 

0 Kommentare

Ein neues Ziel habe ich erreicht....

Ein spezieller Tag, den ich nie für möglich gehalten hätte, fand am 28.07.2017 statt. Genau 60 Jahre zuvor erblickte ich das Licht dieser Welt, nicht ahnend, was mich alles im Laufe meines bisherigen Lebens widerfahren sollte. Ein Auf und Ab der Gefühle; zwischen Bangen und Hoffen, Aufgeben und Aufstehen.

 

Die Sehn- Sucht nach Liebe und Aufmerksamkeit hat mir vieles geraubt. Nicht nur Kraft und Nerven, sondern auch mein gesamtes Erspartes, welches mir so oft, unter falschen Aussagen abgeluchst wurde. Vermeintliche Freundschaften, Familienbande sind unwiderruflich zerstört. Zu Grabe getragen, anders kann ich ich leider nicht mehr ausdrücken. Ich bin glücklich mit den Personen, die noch an meiner Seite sein dürfen.

 

Mein jetziger Wunsch ist es, lange gesund bleiben, ein hohes Alter erreichen, gepaart mit viel Freude, damit auch ich noch etwas vom meinem Leben spüren darf.

 

Volle Zufriedenheit kommt jedoch erst dann auf, wenn ich alles gewonnene (Prozess) in trockenen Tüchern hab. Noch sind andere Ziele etwas entfernt, aber wer mich kennt, der weiß, AUFGEBEN kommt für mich nicht in Frage.

 

Ich bin nicht 60. Ich bin 18 mit 42 Jahren Erfahrung.

Alles, was DU aussähst kommt zu DIR zurück.

Lügen haben kurze Beine.

 

 

0 Kommentare

Eigenwerbung - ohne Angst

Lange Zeit wusste ich nicht genau wer und was ich eignetlich bin. Klar, ich war Gudrun und bin mittlerweile eine erwachsene Frau; dennoch hatte ich mich nicht SELBST gefunden. Ich funktionierte wie eine Marionette, wie ein Roboter, aber nie war ICH ich selbst.  Oft denke ich, prima, wie ich mich gefunden habe. Aber der Schein trügt. Innerlich ist meine kleine Guddy immer noch angstvoll und lässt mich nicht von der Hand.

 

Im Laufe der Jahrzehnte durfte ich dann meine eigenen Erfahrungen sammeln. Negativ, wie positiv. Mein Leben war nie einfach. Früh begann ich zu rebellieren. Auf mich aufmerksam zu machen.

 

Leider hatte ich stets das Gefühl, dass meine eigene Familie mich übersah. Ich war präsent, aber jeder machte mit mir, was er wollte. Schlimmer noch, ICH ließ es zu!

 

Ich wehrte mich auf meine Art. Fing an Fingernägel zu kauen, bis sie blutig waren. Meine Mutter schmierte mir so ein ekalhaftes Zeugs auf die Nägel; irgendwann war ich gegen diesen Geschmack immun. Meine Mutter ließ mich gewähren. Meine Geschwister fanden es toll, wenn ich rote Augen hatte. Sie nutzen jede Gelegenheit, um mich zum Weinen zu bringen. Mein Vater lachte dann jedes Mal. Mir kam dann die Galle hoch. Irgendwann fing ich an zu essen und zu brechen. Kniff mich, biss mich. Schmerzen taten mir gut. Bis die Rasierklinge folgte, Suizide und eine ausgeprägte Depression, Pankattacken, Ängste.

 

Über all diese Themen habe ich in meinem Buch "Sehn-Sucht nach Liebe und Aufmerksamkeit" offfen und schonungslos geschrieben. MUT, will ich geben. Denen, die genau wie ich mit ihrem Leben hadern bzw. oft verzweifelt sind udn nicht wissen, wie es weiter gehen soll. Ich kann nur so viel sagen: NIEMALS AUFGEBEN! Wege finden sich immer.

 

EINGENWERBUNG MUSS AUCH SEIN ! Ih habe keine Angst, mich zu wiederholen und EUCH an den Kauf meiner Bücher zu erinnern. IHR seid meine Leser und nur IHR könnt mir helfen, meine Bücher in den Umlauf zu bringen.

 

DANKE

Abschiednehmen - ein schwerer Weg

Heute nehmen wir Abschied von einem kleinen wunderbaren Jungen, den ich persönlich sehr ins Herz geschlossen habe. Ich möchte nicht, dass der kleine Knabe vergessen wird.

 

Sein Name ist Nixon!


Nixon war ein sehr guter Beobachter und intelligent. Oft habe ich Nixon in meinen Armen gehalten und in den Schlaf gewiegt, wenn wir zu Besuch bei der Familie waren. Er wuchs wohlbehütet und liebevoll auf.

 

Leider ist er viel zu früh verstorben. Meine Gedanken sind heute in erster Linie beim Vater, der Oma, Patricia, seiner Schwester und anderen engen und weitläufigen Familienangehörigen. Die junge Mutter wollte die Verantwortung für die Kinder nicht übernehmen; deshalb tat es der Vater und dessen Familienangehörige. Eine ganz normale Familiengeschichte in Kenia. Nichts besonderes also.

 

Aber Nixon, er war etwas BESONDERES. Ich bin dankbar, dass ich die Gelegenheit hatte, diesen süßen kleinen Fratz kennenlernen zu dürfen.

 

May YOUR Soul Rest in Eternal Peace. Little Nixon, we will never forget you. This is a PROMISE!

0 Kommentare

Die Angst sollte niemals über uns siegen dürfen!

   


Angst gehört zu unserer "Grundausstattung" an Gefühlen. Auch andere Lebewesen sind offenbar in der Lage, Angst zu empfinden. Zweck von Angst ist es, uns zu "aktivieren" bzw. "in einen Alarmzustand zu versetzen". Angst erleichtert es uns, Situationen zu bewältigen, in denen wir uns noch nicht "sicher" fühlen, weil es uns noch an den dafür notwendigen Kompetenzen mangelt. Angst ist also durchaus hilfreich, denn sie hilft beim Überleben. Außerdem zeigt sie uns durch ihre Signale, wo wir uns noch weiterentwickeln können, wo uns etwas "fehlt". Völlige "Angstfreiheit" ist also keineswegs erstrebenswert, da uns dann ein wichtiger Entwicklungsreiz nicht mehr zur Verfügung stünde, wir ziemlich "naiv" durch die Welt gehen und auf "Gefahren" nicht mehr mit der notwendigen Aufmerksamkeit und Handlungsbereitschaft reagieren würden. Angst verdeutlicht meist ein Auseinanderklaffen von innerlichen oder äußeren Reizen einerseits und unserer noch unentwickelten Fähigkeit, die damit verbundenen Herausforderungen zu bewältigen, andererseits. Deshalb erleben wir Angst fast immer auch als "Stress" (Belastung, Herausforderung).

 

Für Angst braucht sich kein Mensch zu rechtfertigen! Dennoch neigen viele Angstbetroffene dazu sich zu rechtfertigen, weil die Umwelt oft mit Unverständnis, "klugen Ratschlägen" oder Spötteleien reagiert. Angst sucht man sich nicht aus, sie ist einfach da und macht etwas mit uns!

Die Veranlagung, Angst zu empfinden ("Ängstlichkeit") ist von Mensch zu Mensch sehr verschieden. Ob dies mehr mit "Vererbung" oder mehr mit "Lernen in der Kindheit" zu tun hat, wird sich in den seltensten Fällen genau klären lassen. Oft entdeckt man, dass nicht nur ein Elternteil ängstlich war, sondern auch schon ein Großelternteil. Wie Angst bzw. der Umgang mit Angst von Generation zu Generation weitergegeben wurde, lässt sich nur schwer herausfinden und ist für die Behandlung auch nicht so entscheidend. Wichtig ist, dass sich die Betroffenen klar machen, dass sie mit hoher Wahrscheinlichkeit ihre Ängstlichkeit auch an ihre Kinder weitergeben werden, sofern sie nicht mehr "Kompetenz im Umgang mit Angst" entwickeln.

 

Ängste haben ihr eigenes (emotionales) Gedächtnis. Dieses lässt sich allein durch kluge Worte selten "löschen". Hilfreicher und wirksamer sind neue (korrigierende) emotionale Erfahrungen, die eine "Neuverdrahtung" der Nervenzellen im Gehirn fördern. Leider neigen viele Angstbetroffene zum Vermeiden angstbesetzter Situationen. Kurzfristig verschafft ihnen dies zwar Erleichterung, langfristig steigt aber die (Erwartungs)Angst und wird das Lebensumfeld immer kleiner, weil immer mehr vermieden wird. Im Extremfall verlassen Angst-Kranke nicht mehr ihre Wohnung. Sie bewegen sich kaum noch und ernähren sich unzureichend oder einseitig. Ihre Gedanken kreisen immer mehr um das Hauptthema "Angst". Neue bedrohliche Erfahrungen werden so gedeutet, dass sie in das Katastrophenkonzept der Betroffenen passen und die Schreckensphantasien weiter aufplustern.

 

Ängste werden oft lange Zeit nicht richtig erkannt. Da Ängste immer (!!!) mit körperlichen Symptomen einhergehen (Herzrasen, Schwindel, Schweißausbruch, Zittern, Muskelverspannungen usw.), lassen sich viele Angstbetroffene mitunter (erfolglos) jahrelang "organisch" behandeln. Selbst wenn sie der Arzt auf die Möglichkeit anspricht, dass es sich um Angstsymptome handeln könnte, glauben dies viele Betroffene einfach nicht. Lieber lassen sie noch ein weiteres Langzeit-EKG, eine Langzeitblutdruckmessung oder eine orthopädische Untersuchung durchführen.

Ungerechtfertigte Ängste lassen sich umso besser "normalisieren", je rascher man etwas dafür tut. Was sich jahrelang "eingeschleift" hat, braucht dementsprechend länger. Davon abgesehen gehören Ängste zu denjenigen psychischen Problemen, die sich heute am besten und erfolgreichsten behandeln lassen.

Quelle:http://www.angst-auskunft.de/AAA_Angst_Panik_allgemein.htm

0 Kommentare

Interessantes Gespräch über dem Brexit

Es ist noch gar nicht so lange her; da trafen wir einen Engländer bei der Ausländerbehörde auf Mallorca. Es dauerte nur ein paar Minuten, dann kamen wir ins Gespräch. Aktuelles Thema; wie sollte es anders sein: BREXIT.

 

 

Der freundliche Mann erzählte uns, dass er, genau wie seine Mutter und sein Bruder, schon einige Jahre auf Mallorca ist und mit seiner mallorquinischen Freundin zusammen in Palma lebt.

 

 

Am Anfang wollte er nur sein Motorrad ummelden. Vor dem Brexit kostete es nur wenige Euro; nun aber muss er tief in die Tasche greifen und für eine Ummeldung eine 4stellige Summe hinblättern.

 

 

Für die Briten, die auf Mallorca leben bzw. in anderen europäischen Ländern, wird die Sache nicht einfacher; vieles ist unklar und verunsichert dort ansässige Personen.

 

 

Der junge Brite, will nun seinen Aufenthalt ganz nach Spanien verlegen und beantragt die sogenannte Green Card für Spanien; in der Hoffnung, dass es für ihn einfacher wird. Er sagte: „ Diese ganze Geschichte mit dem Brexit hat mir viele graue Haare und endlose schlaflose Nächte verschafft. Dank meiner Freundin schaffe ich es, etwas positiver in die Zukunft zu schauen.“

 

 

Kurios an der ganzen Sache mit dem Brexit ist aber, wenn er Freunde oder Verwandte in Zukunft UK besuchen möchte, dass er nun ein Visum beantragen muss. Ein Visum für ein Land, in dem er GEBOREN wurde!

 

 

Der freundliche Brite meinte, dass sich UK mit dem Brexit keinen Gefallen getan hat und hofft, auf eine Rückkehr in die EU.

 

 

Die Hoffnung stirbt zuletzt!

 

0 Kommentare

Auf dem Weg

Es war das erste Mal nach sehr vielen Jahren, dass ICH mir etwas spontan gegönnt habe. Wir spazierten am Nachmittag durch den Ort als ich auf "fish spa & wellness" aufmerksam wurde.

 

Normalerweise achte ich immer streng auf die Finanzen, weil wir ja leider nicht so viel Geld haben, aber diesmal tat ich etwas, worauf ICH Lust hatte.

 

Schön des Öfteren las ich von solchen Fischbehandlungen der "Garra Rufa" (kleine Barschart), die mit ihren Lippen die losen Hautzellen von den Füßen bzw. von den Händen abknabbern und absaugen.

 

Es waren herrliche 20 Minuten, voller Entspannung & kraftgebend. Meine Haut fühlte sich danach samtweich an. Und ich konnte endlich wieder einmal lächeln.

 

Es wird sicherlich nicht das letzte Mal gewesen sein, dass ich diesen Ort der Entspannung aufgesucht habe.

Die 14 Euro taten mir letztendlich überhaupt nicht weh. Ich spare sie woanders wieder ein.

 

Es ist wichitg, dass WIR UNS SELBST etwas Gutes gönnen!

 

Nach meiner etwas längeren Krankheit war es genau das Richtige!

Die Moral von der Geschicht - eine Story vom Nicht-Aufgeben

Eines Tages fiel ein Esel in einen Brunnen. Das Tier schrie kläglich, stundenlang. Als der Bauer das Malheur bemerkte, versuchte er herauszufinden, was er machen könnte, um dem armen Esel zu helfen.

 

Nach langer Überlegung entschied er sich, den Brunnen abzudecken und den Esel nicht herauszuholen, da das Tier sowieso schon sehr alt war.

Er lud alle seine Nachbarn ein und bat sie, ihm dabei zu helfen. Die Nachbarn nahmen eine Schaufel und begannen Erde in den Brunnen zu schaufeln.

Der Esel erkannte was los war und weinte zunächst fürchterlich. Dann, zu aller Überraschung, beruhigte sich der Esel.

 

Ein paar Schaufeln später, sah der Bauer schließllich in den Brunnen. Er war erstaunt über das, was er sah. Mit jeder Schaufel voller Erde, die seinen Rücken traf, tat der Esel etwas erstaunliches. Er schüttelte die Erde kräfig von seinem Rücken und machten eine Schritt nach  oben.

 

Mmmh, dachte sich der Bauer, das ist ja wirklich merkwürdig. Statt das der Esel komplett mit Erde bedeckt wurde, kam er immer etwas höher. Die Nachbarn schütteten immer weiter Erde auf den Esel; doch der Esel schüttelte sie sofort ab und trat einen Schritt nach oben.

 

Ziemlich bald waren die Helfer und auch der Bauer sehr erstaunt, weil der Esel plötzlich über den Rand des Brunnens trat und glücklich wiehernd davontrabte.

 

Die Moral von der Geschicht:
Das Leben schaufelt Schmutz auf DICH, alle Arten von Dreck. Der Trck, um da gut herauszukommen ist es, den Schmutz abzuschüttlen und Schritt nach dem anderen nach oben zu machen.

Jedes unserer Mühen ist ein Sprungbrett. Wir können aus dem tiefsten Brunnen herauskommen, indem wir nicht stoppen und  niemals aufgeben!



Schüttelt EUREN
Dreck, Unrat, Sudelei, Staub, Matsch, Schmutz ab und geht einen Schritt nach oben!

Mut zahlt sich am Ende aus.
#nevergiveupinyourlife

 

(Anmerkung: Diese Geschichte, die ich etwas abgewandelt, inhaltlich aber gelassen habe, gab mir Hr. Gerd Behrmann von der Aktiv Pflege/Hamburg-Langenhorn. Ich sah diese Geschichte an seiner Pinwand. Ich fand sie sehr aufmunternd und wollte diese unbedingt mit EUCH ALLEN teilen.)

 

 

0 Kommentare

Kurzes Hallo an meine lieben Leser!

Es sind oft die kleinen Dinge im Leben, die uns zeigen was wirklich wichtig ist und was nicht. Bei mir gehört auf jeden Fall die Natur dazu. Sie ist ein Ausgleich; sie hilft mir oft, den Kopf frei zu bekommen; andere Gedanken aufzuwirbeln.

 

Ich gehe mit offenen Augen und Ohren durch die Botanik und entdecke dabei so manches, was mich immer wieder erstaunt. So wie der kleine Käfer in der Mitte der Blume. Still und starr sitzt er da.  Oder ich beobachte die kleinen Zicklein auf der Weide und erfreue mich daran, wie sie über das Gras springen; gierig nach der Zitze der Mutter suchen.

Oft gehe ich durch die engen Gassen und genieße die Augenblicke, die mir entgegen strömen. Wenn ich Glück habe, entdecke ich Szenen wie diese: eine Katze liegt versteckt hinter dem Fenstergitter und beobachtet as Zeitgeschehen. Es gibt so vieles zu entdecken. Doch oft wanderen wir einfach daran vorbei.


Meine Freunde sagen, ich sei eine sehr aufmerksame und sensible Frau, mit dem Gespür für das Wesentliche. Es stimmt, ich kann mich sehr gut in Personen hineinfühlen; daher sollte ich auf jeden Fall öfters auf mein Bauchgefühl hören, als auf die äußeren Umstände; diese können trügen, das Bauchgefühl aber nicht!

Ein Tipp von mir: Fehler, die wir nicht nur einmal, sondern mehrmals begehen, sind nicht schlimm; sie helfen uns letztendlich dabei, mehr über uns zu erfahren und uns die Augen zu öffnen. Irgendwann werden wir diese Fehler nicht mehr wiederholen.

 

Ich bin das beste Beispiel dafür. ICH stehe zu meinen Fehlern - tu DU es auch.

Mein neues Abenteuer  - Mallorca - erst einmal als langer Urlaub angesehen

Vor über einem Jahr, wollte ich schon Deutschland Ade sagen, aber wie so oft im Leben -gehen Pläne nicht so auf, wie wir es uns wünschen.

Viele Hürden musste ich von 2015 bis dato überwinden. Habe eine Insolvenz auf die Spur gebraucht, zwei neue Bücher auf den Markt geworfen, wieder eine Therapie abgeschlossen und weiter an meinen Plänen vom Auswandern gearbeitet.

 

Nun ist es soweit, am Sonntag beginnt das neue Abenteuer langer Urlaub Mallorca. Die Koffer sind gepackt und alles ist verstaut. Die neue Wohnung angemietet; erst einmal für eine kurze Zeit. Nun wird alles offiziell. Was nur noch fehlt, ist die sogenannte Residencia, die Meldung beim Oficina de Extranjero; aber die kommt als nächstes, so wie jeder Schritt in meinem Leben, irgendwann!

 

Ob ich Muffensausen habe? Aber Hallo, na klar! Es ist wieder ein großer Schritt für mich, aber ich weiß, dass ich es auch diemsal schaffe. Einfach ist es im Leben nie. Ich werde dieses Jahr 60 Jahre alt und langsam auch müde. Es wird Zeit, eine Bleibe zu finden, an der ich länger verweile, als nur zwei Jahre. Das ist meine Hoffnung, ob sie sich bewahrheitet, keine Ahnung. Wir werden sehen!

#Mut zum Abenteuer- Mut zum eigenen #ICH - Mut aufzustehen, wenn ich falle - Mut zum #Leben!

 

Kurzer Nachtrag:
Es sieht so aus, als ob sich Individuen, die ich namentlich selbstverständlich NICHT erwähne, meiner Homepage bedienen, um sich Vorteile (bei Behörden?) gegen mich zu erhoffen.

 

Ihr habt mir schon alles genommen, mich ausgesaugt wie eine Zitrone, euch bereichert, aber ihr habt den letzten Zitronenkern, der auf den Boden fiel, vergessen. Er fängt wieder langsam an zu wachsen und wird von nun an streng behütet!


ICH LASSE MIR MEINEN MUT NICHT NEHMEN - NICHT VON EUCH - NICHT VON ANDEREN! ICH WEIß; DASS DIE GE-RECHTIGKEIT AM ENDE SIEGEN WIRD!

 

#Unwahrheiten kommen eines Tages immer ans #Licht. Ich sage nur, die #Büchse der #Pandora hat sich bereits geöffnet, was zum Vorschein kam, tat weh, aber es zeigte mir den Charakter bestimmter Menschen auf. Dafür bin ich letztendlich dankbar.

 

We never walk alone if you have friends n your life!

 

0 Kommentare

Aus aktuellem Anlass - Scammer / Betrüger auf der Lauer

Aus aktuellem Anlass möchte ich kurz zu etwas Stellung nehmen:

Mich erreichen seit zwei Tagen Kommentare zu einigen meiner Beiträge. Komischerweise in englisch verfasst. Ich gehe fest davon aus, dass es sich hierbei um Internetbetrüger - sogenannte Scammer - handelt. Ich hatte in der Vergangenheit sehr viel mit solchen Idioten zu tun; habe mit der Polizei und anderen Menschen, die sich mit dieser besonderen Spezies befassen, eng zusammen gearbeitet. Ich kann also sagen. dass ich eine feine Nase für so etwas habe.

 

Ich werde jeden Kommentar, der mir nicht geheuer ist, sofort löschen! Ohne Wenn und Aber!
Sollten diese Kommentare nicht enden, werde ich andere Schritte einleiten!

Ich bin echt angepisst von diesen Leuten!

 

Go to Hell and rott there, stupid Scammer!

 

 

 

 

0 Kommentare

2017 - ein neues Jahr voller Überraschungen

Das Jahr 2016 verabschiedet sich in wenigen Stunden und wir läuten wieder ein neues Jahr ein. Es ist für mich ein Tag wie jeder andere geworden. Ich gehe ins Bett, stehe auf und sage mir: "Hurra, wieder der 1. Januar! Das Jahr kann beginnen!"

Lasst uns wieder die Wundertüte öffnen und hoffen, dass es diesmal ein Jahr voller Freude, Glück, Liebe und Zufriedenheit gibt. Ich hab die Schnauze - ehrlich gesagt - so voll von den negativen Ereignissen in 2016, ich könnt nur noch kotzen, aber was soll´s, das Leben geht bekanntermaßen weiter und wir wollen oder nicht.

 

Ich persönlich hoffe, dass 2017 endlich mein Glücksjahr wird, ich aufatmen und nach vorne schauen kann. So wie ich mich kenne, werde ich aber auch das Neue Jahr mit all seinen Hürden nehmen.

Mögen sich all Eure Wünsche erfüllen und bitte niemals aufgeben. Es gibt immer Wege, die uns voran treiben!

 

Guten Rutsch meine lieben Leser und danke, dass ihr mir so treu geblieben seid.

Besinnliche Weihnachten

Ich wünsche all meinen treuen Lesern und ihren Familien ein besinnliches Weihnachtsfest in Harmonie; ohne Stress und Streit.

 

Gebt den Kindern, die Aufmerksamkeit, die sie verdienen. Speziell an diesem heiligen Abend. Genießt diese Stunden und  gebt den Zwergen, was sie brauchen, um glücklich zu sein. 

 

Das nächste Jahr schreitet unaufhaltsam auf uns zu. Mögen sich alle Eure Wünsche erfüllen. Und wenn es nicht so läuft, wie ihr es euch vorgestellt habt, verzweifelt nicht. Kopf hoch, positiv denken und immer Schritt für Schritt weitergehen.

 

In diesem Sinne

 

LOVE - PEACE & HARMONY

0 Kommentare

Dem Ziel näher kommen

2016 war bis dato kein berauschendes Jahr für mich. Die Tiefen häuften sich. Wäre ich auf dem Schiff gewesen, hätte ich mich gefragt, wo das rettende Land in Sicht ist. Meterhohe Wellen, hätten mein oft Segelboot zum Kentern gebracht., aber....

 

....ich bin nicht untergegangen, sondern immer noch am Leben und präsent! Habe wieder zwei Bücher auf dem Markt gebracht, die hervorragend ankommen und positive Feedbacks hinterlassen, da sie für Kinder super geeignet sind.

 

Ich verlor - wieder einmal - so einiges ; habe meine Verantwortung übernommen und bin in die Insolvenz gewandert, die mich immer noch nervt, weil es - trotz aller Behauptungen vom Insolvenzverwalter - noch nicht rund läuft. Für mich als depressiv kranke Person wahrlich kein Fingerschlecken. Jede Anfrage bringt mich nach wie vor aus dem Konzept. Dank weniger Freunde, die mir helfen, schaffe ich es leichter damit umzugehen.

 

Das Ziel ist greifbar nahe. Ich kann stolz auf mich sein;  stolz niemals aufzugeben - meinen Zielen zu folgen. Was dem einen seine Freude ist, ist dem anderen sein Leid.

2017 so hoffe ich inständig, wird MEIN Jahr! Ich werde im Juli 60 Jahre alt. Ein kleiner Grund zum Feiern.

 

Bis dahin läuft aber noch viel Wasser die Elbe hinunter und es heißt: Daumen drücken, den Glauben und die Hoffnung nicht aufgeben. Ängste besiegen und Schritt für Schritt weitergehen, auch wenn es zwischendurch einen Stillstand geben sollte. Für mich/uns heißt es jetzt, einen neuen Lebensstart zu beginnen und neue Aufgaben finden, die mein Leben weiterhin bereichern.

 

 

0 Kommentare

Inhaltsvorstellung meiner Märchenbücher, die nun im Handel erschienen sind!

In Band 1 geht es um folgende Figuren:

  1. Oskar, ein Frosch und seine Freunde im Teich, die eine besondere Gabe haben. Sie erzählen ihre Geschichte und wie ein Teich angelegt wird.
  2. Der freche und aufmüpfige Stern Aurelio, der Herrn Luna nicht gehorchen wollte und deshalb eine Lektion erteilt bekam.
  3. Der kleine Adler Fritz, der sich nicht traute den Horst zu verlassen. Am Ende, aber doch den Mut fand.

Band 2 beinhaltet die folgenden Geschichten:

  1. Dave, ein Junge aus Kenya, der mit seiner Familie im Slum von Kibera lebt. Er erzählt seine tolle Geschichte und macht uns mit Kenya bekannt. Mit vielen bunten Fotografien aus dem Nairobi National Park.
  2. Die Geschichte vom Regenbogen, deren Schatz wir finden
  3. Sinas 6.Geburtstag, sie wünscht sich etwas ganz Besonderes. Ob der Wunsch in Erfüllung geht, erfahrt ihr im Buch!

Zurückziehen

Ein wichitges Thema für mich ist, das Zurückziehen, wenn es mir nicht gut geht. Ich erinnere mich noch genau daran, wenn ich diesen Wunsch als Kind bzw. als Teenager hatte und ich mich ohne viel Aufsehens von der Familie davonschlich und die Tür meines Zimmers leise schloss. Ich legte mich auf´s Bett und ließe meinen Gedanken freien Lauf. Leider dauerte dieser Zustand des Alleinseins nie lange an. Ohne anzuklopfen stürmte meine Mutter rein und wollte stets wissen, was mit mir los sei. Ich antwortete meistens mit den Worten:"Nichts. Ich möchte nur etwas alleine sein." Sie schaute mich an, schüttelte mir dem Kopf und schloss die Türe hinter sich. Dann kam mein Vater und fragte ebenfalls: "Was ist los mit dir?" Meine Antwort:"Nichts. Ich möchte nur etwas für mich sein!" Es dauert nicht lange, dann kamen meine Geschwister angedackelt und ich beförderte sie unverzüglich wieder aus meinem Zimmer. Danach hatte ich meist die Schnauze voll und schloss die Tür ab. Das brachte erst Recht Ärger, weil "Tür-abschließen" ein No Go bei uns in der Familie war, was ich auch nachvollziehen konnte, aber nicht wenn ich meine Ruhe haben wollte.

Und dann kam das, was kommen musste; ich fing an zu rebellieren. Am Ende liefen mir die Tränen die Wangen hinunter und ich gab auf und ließ sie alle gewähren. Es brachte mich an den Rand der Verzweiflung udn meine Fingernägel durften wieder einmal herhalten. Ratz Fatz waren sie gekürzt und die Haut bis auf´s Blut eingerissen. Es scmerzte höllisch, aber es störte mich keineswegs. Ich ließ den Frust an mir ab, wie so oft auch später noch! Selbstverletzung war zu einer Sucht von mir geworden und meine Familie sah dabei zu. ich hatte oft das Gefühl, es bereitete ihnen sogar Spaß, wenn ich am Heulen war. Meine jüngeren Geschwister hatten auf jeden Fall ihre Freude daran und lachten mich dabei aus, wenn sie meine rotverweinten Augen sahen. Ich wollte nur weg!

Diese Kindheitserinnerungen sind mir bis heute geblieben, doch eines schwor ich mir damals. Ich würde, falls ich einmal Kinder habe sollte, dieses Zurückziehen niemals in Frage stellen. Ich habe meinem Sohn seine nötige Ruhe gelassen. Ich habe sehr viele negative Dinge versucht, in meiner Erziehung nicht zu wiederholen. Es ist mir wahrlich nicht immer gelungen und ich schämte mich dafür, aber ich entschuldigte mich für mein Verhalten und versuchte es zu erklären.
Aus meinem Sohn ist mittlerweile ein erwachsener junger Mann geworden, auf den ich wahnsinnig stolz bin und ich kann zurecht sagen, meine Erziehung hat gefruchtet.

Nicht nur Kinder sollten wir das Recht auf ein Zurückziehen geben, auch jeder Erwachsene sollte von Zeit zu Zeit mit sich selbst in Klausur  gehen dürfen. Es steckt oft nichts weiter dahinter als der Wunsch, allein sein zu können, ohne Anfeindungen befürchten zu müssen, sei es vom Partner oder wem auch immer:

 

Geben Sie Ihren Kindern den Raum, den sie für sich brauchen,  aber achten Sie darauf, dass nichts Ernsteres dahinter steckt, wenn Ihr Kind sich zurückzieht. Versuchen Sie die Körpersprache Ihres Kindes zu erlernen. Hören Sie unbedingt zu, wenn Ihnen Ihr Kind etwas mitteilen möchte. Wenn Sie keine Zeit haben sollten, vereinbaren Sie die Zeit. Aber dann, müssen Sie für Ihr Kind unbedingt vorhanden sein.


Dies ist lediglich ein Rat aus meiner Erfahrung, den ich Ihnen gerne ans Herz legen möchte.


Schritt für Schritt dem Ziel näher kommen

Je mehr wir auf einmal anpacken wollen, desto weniger können wir von unseren Zielen etwas umsetzen.

 

Ich habe diese Erfahrungen in den letzten Jahrzehnten immer wieder erleben dürfen oder müssen. Ich wollte meist gleich alle Dinge beim Schopfe packen und on meiner To Do Liste streichen. Ich denke, dass es vielen von uns so geht. Allereings bin ich sehr schnell an meine Grenzen gestoßen udn musste mir eingestehen, dass es so nicht funktionieren kann. Auf zwei Hochzeiten gleichzeitig tanzen, geht einfach nicht ohne, dass Stress aufkommt oder die Angst, es niemanden Recht zu machen. Es hat Jahre gedauert, bis ich umsetzen konnte, was gut für mich war ohne ein schlechtes Gewissen zu bekommen.

 

Heute gehe ich meine Ziele Schritt für Schritt entgegen. Ich weiß, dass es im Leben nicht darauf ankommt, sein Ziel ad hoc zu erklimmen, sondern langsam voranzuschreiten. Schritt für Schritt, auch wenn es zwischendurch einmal Stillstand bedeuten sollte.

Unser neues Ziel ist die Auswanderung in ein anderes Land. Ich habe Angst davor, aber ich mag auch die Herausforderungen, die solch ein Unternehmen mit sich bringt. Eine neue Sprache muss ausgebaut werden, Behördengänge sind zu meistern usw..

 

Nach meinem schweren Verkehrsunfall, wo mein damaliger Verlobter sein Leben verlor, bin ich nie wieder auf die Beine gekommen. Ich verlor mein Leben und trotzdem atme ich. Was ich mir persönlich wünsche ist - endlich anzukommen und der Mensch sein zu dürfen, der ich bin!

 

#nevergiveupinyourlife

 

Gefühlte Gedanken

Die Wege, die wir im Leben gehen, laufen nicht immer konform mit dem, was wir uns wünschen, erhoffen bzw. erträumen. Das Leben schlägt uns so manches Mal in eine andere Richtung; den Pfad, den wir dann meistern müssen.

Oft denken wir, wie soll ich hier jemals wieder rauskommen?

Warum passieren ausgerechnet mir gerade diese fiesen Dinge?

Habe ich denn gar kein Recht auf ein tolles Leben?
Eines ist sicher, ICH habe mir oft diese Fragen gestellt und mein Sohn stellt sich auch gerade diesen Fragen. Wut und Verzweiflung steigen auf. Die Frage nach: warum soll ich überhaupt weitermachen?

Die Antwort ist simple: Weil wir alle den Glauben an das Gute niemals verlieren dürfen. Der Abgrund mag sehr nahe sein, nur dürfen wir auf keinen Fall den letzten Schritt unternehmen, der uns das nimmt, was wir LEBEN nennen.

#nevergiveupinyourlife

 

 

Kontrollverlust

Was ist unter den Begriffen Kontrolle und Kontrollverlust genau zu verstehen?
Kontrolle zu haben, bedeutet, dass es einen erkenn- und vorhersagbaren Zusammenhang zwischen dem eigenen Handeln und den darauf folgenden Konsequenzen gibt.

 

Die Kontrolle gibt uns Stabilität und Geradlinigkeit. Dementsprechend ist ein Kontrollverlust immer mit dem Verlust von Stabilität, System und Geborgenheit verbunden.

 

Ein Kontrollverlust ist bedrohlich führt zu Angst bis hin zur Panik.

 

Viele Menschen, die Angst vor Kontrollverlust haben tragen viele weitere zusätzliche Ängste; wie z. B.  finanzielle Sorgen, familiäre Probleme oder zwischenmenschliche Sorgen. All dies ist oft auch auf ein geringes Selbstwertgefühl zurückzuführen.

 

Woher kommt die Angst, seine Kontrolle zu verlieren?

Die Ursachen sind unterschiedlich. Ein Punkt ist jedoch der Perfektionismus. Wenn ich alles richtig gestalte, ist meine Umwelt mir mir zufrieden und ich bin ein Wohltäter, kann ich mich also auch wohlfühlen. Doch dieser Schein trügt. Eine Person, die nach Perfektionismus strebt, muss sehr viel Zeit in Dinge investieren. Sie investiert die Zeit nicht in uns selbst. Investieren heißt, das die maximale Mühe geben, damit am Ende alles perfekt ist.

 

Die Mixtur aus Perfektionismus und Kontrollgedanke führt im Endeffekt zu einem sehr leeren Leben, welches von viel Arbeit und Aufwand geprägt ist, um ein Mindestmaß an Kontrolle aufzubauen und vor allem zu halten. Oft übersehen kontrollsüchtige Menschen vieles, wie z. B. die Einengung des Partners, der, wenn es ihm zu viel wird, aus der Beziehung ausbricht. Was wiederum einen Kontrollverlust bedeutet. Es ist eine Spirale ohne Ende.

 

Die Angst vor dem Kontrollverlust entsteht meist schon im Kindesalter. Vater oder Mutter waren selbst geprägt von Kontrolle. Sie übertrugen automatisch diese Handlungsweise auf ihre Kinder über.

Solche Menschen waren oft Situationen ausgeliefert , die sie nicht kontrollieren konnten. Beispielsweise Missbrauch oder Mobbing.

Niemand von uns kann perfekt sein und solltes es auch nicht, weil es so gut wie unmöglich ist, alles im Leben zu kontrollieren. Wer dies trotzdem versucht, steht im Fass ohne Boden.

Oft führt der Kontrollverlust zu Depressionen und Angststörungen, von denen jeder sich nur befreien kann, wenn er sein Verhalten versucht schnell abzulegen und  und durch ein friedfertiges und soziales Verhalten ergänzt.

 

Wichtig ist zu lernen, dass wir nicht in der Lage sind, alles zu kontrollieren und es besser ist, das Leben zu genießen.

 

 

Persönliches Resümee:
Ich neige leider auch dazu, alles kontrollieren zu wollen; allerdings bin ich heute schon einen Schritt weiter und gebe Sachen an meinen Partner/Freunde etc. ab. Es fällt mir nicht leicht, aber nur so kann ich das Leben auf meine Art und Weise versuchen besser zu genießen.

Ich kenne zahlreiche Menschen, die unter einer starken Kontrolle leiden und die, vieles dadruch verloren haben. Machmal kämpfen sie bis aufs Messer, um die Person, über die sie die Kontrolle verloren haben, zu schädigen. Fälle aus meiner näheren Umgebung. Es ist traurig mitanzusehen, wie sehr sie andere weh tun, nur damit sie selbst die Sucht nach Kontrolle wieder im Griff haben. Dabei sind sie letztendlich diejenigen, die alleine da stehen.

 

 

0 Kommentare

Schön, dass es Dich gibt!

Wir können niemanden zu oft in den Arm nehmen.

Wir können nie zu oft flüstern:

 

„ Ich hab Dich lieb!“

 

Wir können nie zu oft sagen:

 

„ Schön, dass es Dich gibt!“

 

Wir sollten einfach viele Dinge oft genug tun,

 

denn wir alle wissen nie, was der Morgen uns bringt.

 

0 Kommentare

Narben auf meiner Seele

Narben auf meiner Seele.

Niemand kann sie sehen.

Niemand kann sie erahnen.

Niemand kann sie hören.

Niemand kann sie fühlen.

Die Narben auf meiner Seele.

Ich hinterließ ihre Spuren tiefgeritzt auf meinen Armen.

Orkan

Ein Boot auf hoher See.

Hinausgetrieben vom Wind der SEHNSÜCHTE.

Am Horizont, Sonne, dunkle Wolken und Schatten.

Gewitter, Blitz und Donnergrollen.

Hohe Wellen treiben das Boot voran.

Niemand weiß, wohin die Segeln uns bringen.

Endstation – (SEHN-) SUCHT?

Suche - beenden

Erst wenn DU aufhörst zu suchen, wirst DU finden, wonach DU gesucht hast.

Wer suchet, der findet nicht immer, aber er wird gefunden.

Vertraue auf die Zeit und verliere DEINE Hoffung nie
Traurigkeit wird vergehen und das Glück DIR wieder Hold sein.

 

Ziele formulieren und umsetzen

Haben Sie auch schon einmal die persönliche Erfahrung gemacht, dass es einfacher ist, Ziele zu formulieren, als durchzusetzen?


Sie beantworten die Frage gerade mit starken Kopfnicken?


Nun ja, dann befinden Sie sich in sehr guter Gesellschaft, weil Ich nämlich auch zu dieser Spezies gehöre. Ein Ziel setzen ist noch relativ einfach, wie ich meine. Ein Ziel konkretisieren und in die Tat umsetzen, hierbei kommen wir oft an unsere Grenzen.

 

Dabei gibt es viele praktische Gründe, warum wir uns alle Ziele setzen sollten. Nur, wer ein Ziel vor Augen hat, kann es auch in die Tat umsetzen.

 

Beispiel: Ein Bogenschütze, dessen Augen verbunden sind, wird sein Ziel, die Bogenscheibe zu treffen, aller Wahrscheinlichkeit  nicht erreichen. Sieht er aber die Bogenscheibe, so kann er sein Blick darauf fokussieren und trifft.

Nur, wer ein klares Ziel vor Augen hat, kann den Weg zum Ziel sehen und beschreiten. Deshalb gehen Sie immer nur ein Ziel nach dem anderen an. Bei mehreren Zielen gleichzeitig, verheddern Sie sich nur und es könnte zu einer Frustration kommen und Sie schmeißen alles hin. Besser ist es auf jeden Fall ein Ziel nach dem anderen umzusetzen.

 

Machen Sie einen schriftlichen Plan, werden aktiv und setzen Ihre Ziele um! Lenken Sie Ihre Sichtweise auf den Erfolg und stärken Ihre Begeisterung dafür. Einen Rückschlag oder Misserfolg sollten Sie als Rückmeldung ansehen. Wir stoßen bei einer Veränderung meist auf Hürden bzw. Sackgassen, die uns jedoch nicht aufhalten sollten, weiter nach Vorne zu schauen!

 

Stolpersteine sind kein persönliches Versagen. Es könnte lediglich für Sie bedeuten, einen anderen Weg zu suchen!

 

 

Unser persönliches Ziel ist derzeit der Umzug nach Mallorca. Die Liste steht und viele kleine Schritte auf dem Zettel sind bereits mit einem Häkchen versehen. Viele Dinge sind in einem Jahr dazwischen gestolpert und unser Plan musste zurück in die Schublade verbannt werden, aber der Gedanke zur realen Umsetzung bleib stets im Hinterkopf. Wir haben dieses Jahr intensiv in Deutschland genutzt. Vieles erreicht und einiges auch nicht.

 

Sie erreichen Ihre Ziele manchmal erst in Monaten oder gar Jahren. Nur aufgeben sollten Sie auf keinen Fall. Schenken Sie sich kleine Belohnungen zwischendurch und halten Sie sich Ihr Ziel immer vor Augen, so wie den Berggipfel, den Sie erklimmen möchten.

 

In diesem Sinne wünsche Ich Ihnen viel Erfolg beim Durchsetzen Ihrer eigenen Ziele!

Frieden schaffen - statt Kriege fördern

Ich bin ein friedvoller Mensch und ich möchte, dass die Menschen auf der ganzen Welt in Frieden leben können.

 

Oh, ich bemerke grad Ihr sarkastisches Lächeln, beim Lesen dieser Worte. Ich gebe meine Träume nie auf! Warum sollten Sie es tun?

 

Ich möchte, dass Kinder in ihrer Umgebung friedvoll aufwachsen, ohne Bomben/Zerstörung, ohne ein späteres Trauma mit sich herumtragen zu müssen und zu  Erwachsenen werden, die sie nicht sind, nur weil ihre Umwelt sie dazu geschaffen hat.

Es wäre so einfach - Frieden zu schaffen - nur leider ist dies kontraproduktiv, da die Waffenlobby aus unserer Welt nicht wegzudenken wäre und damit die Einnahmen, die Kriege letztendlich einbringen. Krieg bedeutet als für viele Unternehmen Reichtum!

 

Ohne Krieg gäbe es keine Völkerwandungen, keine Heimatvertriebenen, keine Kinder, Frauen und Männer, die ihr Leben für eine bessere Zukunft auf´s Spiel setzen und dann im Meer ertrinken.

 

Diese finanziellen Unsummen, warum werden sie nicht endlich z. B. für Gesundheit, Bildung, Natur eingesetzt? Ein Kreig sollte niemals mehr wert sein, als der Frieden auf Erden. Ich bin der festen Meinung, dass mit Frieden ebenso Geld verdient werden kann, als mit Kriegen! Stattdessen vernichten wir langsam und unaufhörlich unsere Erde und die, die darauf leben!

 

Die vielen See-/ und Land Gräber, in denen die Toten teilweise unfreiwillig ruhen, sind überfüllt!

Besinnen wir uns der tatsächlichen Dinge im Leben.

 

Ich kann niemanden von Ihnen ändern, aber versuchen, Ihnen neue Denkanstöße zu geben!

 

Feedback sehr erwünscht - nur keine Angst bzw. Hemmungen. Danke.

 

 

 

Die Wahrnehmung eines Menschen

Gefühle sind momentane Empfindungen; sogenannte subjektive Wahrnehmungen.

Subjektiv bedeutet schlichtweg, dass jeder seine Umwelt in seiner ganz spezifischen, individuellen Art und Weist wahrnimmt.

 

Wir lassen uns von den fünf Sinne  Sehen /  Hören /  Riechen Berührung /   Schmecken  beeinflussen. Es ist unsere Schnittstelle zur Umwelt.

 

Wie wir uns selbst und unsere Lebensumstände, unsere Mitmenschen und unsere Umwelt wahrnehmen, hat entscheidenden Einfluss auf unser

 

Selbstbild / Wohlbefinden /  Kommunikationsverhalten / zwischenmenschliche Beziehungen / Erfolg uvm.

 

Jede persönliche Wahrnehmung ist abhängig von Erwartungen, Vorerfahrungen, momentanen Befindlichkeiten und Stimmungen. Dem können wir uns nicht entziehen.

 

1. Beispiel:

 

Würde ich z. B. 20 Personen in ein Theater einladen und am Ende der Vorstellung nach ihrer Meinung fragen würde, so gäbe es 20 verschiedene Anschauungen, weil jeder seine eigene Wahrnehmung zum Theaterstück besitzt.

 

Unsere Wahrnehmung ist ein „Kompromiss“ zwischen dem, was man vorfindet (objektiver Reiz), und dem, was man erwartet (subjektive Interpretation).

 

2. Beispiel:

 

Als kleines Kind lag ich oft im Bett und sah hinter der Gardine Schatten, die ich als fremde bedrohliche Menschen ansah. Aber es waren nur Äste, die sich im Wind bewegten.

 

Als Jugendliche bin ich nachts, wenn ich von Freunden auf dem Weg nach Hause war,  immer von einer Laterne zur nächsten gelaufen, weil Dunkelheit für mich Gefahr hieß. Tagsüber habe ich die gleichen Stellen, als nicht bedrohlich empfunden.

 

Also Achtung: Unsere Wahrnehmung täuscht uns oft.

 

Wir alle lassen uns also sehr stark von unseren Gefühlen bestärken und übernehmen bestimmte Verhaltensmuster. Sie begleiten uns, wo immer wir hingehen.

 

Es sind nicht die Dinge, die uns beunruhigen, sondern unsere Sicht der Dinge.

 

 

 

0 Kommentare

Inhaltsverzeichnis meines Buches "Sehn-Sucht nach Liebe......" & Widmung

Ziele setzen

Nach langer Zeit habe ich mich dazu durchgerungen, mir wieder neue Ziele zu setzen bzw. die Ziele, die in meinem Kopf schon lange Zeit schwirrten, umzusetzen.

 

Ich halte es für besonders wichtig, dass jeder sich von uns Ziele setzt. Wir brauchen alle eine Aufgabe, die uns positiv nach vorne schauen lässt, besonders in dunklen Zeiten, wo das Licht sehr weit von uns entfernt liegt.

 

Ziele interpretiert jeder Mensch für sich anders. Ein Ziel kann es sein, morgens den Allerwertesten aus dem Bett zu bekommen. Ein anderes Ziel kann sein, einen Freund/ Freundin anzurufen oder einfach einen langersehnten Spaziergang zu unternehmen. Ziele können sehr vielfältig sein.

 

Mein Ziel wird es demnächst sein, in ein anderes Land umzuziehen. Eine Ruheoase für mich und meinen Partner schaffen. Wenigstens für eine Weile wieder. Es ist und bleibt eine große Herausforderung, aber ICH brauche meine Ziele; sie halten mich am Leben.

 

Was ist DEIN Ziel?

 

Es ist nicht immer einfach, seinen Zielen zu folgen. Mitunter müssen wir alle eine kurze oder eventuell sogar länger Pause einlegen, bevor wir an usnerem Ziel weiterarbeiten können. Egal was auch manchmal dazwischen kommt, wir sollten

 

niemals unsere Ziele aufgeben!

 

Datenschutzgründe

Kurze wichtige Info für meine Leser.

 

Aus Datenschutzgründen habe ich den Button "Videos" wieder entfernt.

 

Ich bitte höflich um Eurer Verständnis, aber die Gefahr, dass mich jemand am A....bekommt, war mir zu groß!

 

 

0 Kommentare

Erinnerungen

Erinnern, das ist ielleicht die qualvolste Art des Vergessens und vielleicht die freundlichste Art der Linderung dieser Qual. (Erich Fried)

 

Ich leide seit sehr langer Zeit an einem Trauma. Hervorgerufen durch sehr viele negative Ereignisse in meinem Leben.

 

Wie zum Beispiel mein Verkehrsunfall, bei dem mein damaliger Verlobter neben mir auf dem Sitz starb und ich zusehen musste, wie er seine letzten Atemzüge nahm, bevor er die Augen für immer schloß und ich unfähig war, zu helfen, da ich im Wrack eingeklempt war. Ich habe diese Erinnerungen bis heute nicht vergessen und jedes Jahr, nunmehr seit 11 Jahren, erinnere ich mich noch sehr genau an diese Momente. Der Großteil meiner Erinnerung an die Vergangenheit wurde ausgelöscht. Zum Glück hatte ich nur einmal ein Flashback vom Unfall. Es war der Aufprall auf etwas, an das ich mehr erinnere. Ein Trauma, eingebrannt ins Gehirn, wie mir mein damals behandelnter Arzt in der Klinik mitteilte.

 

Oder der Tod meiner Großmutter, die alles für mich bedeutete und ich ihren Verlust nicht annehmen konnte und wollte. Die Begleitung meiner Mutter auf ihren Tod, im Hospiz. Ein Tod, auf den ich so gar nicht vorbereitet war, da die Diagnose Lungenkrebs überraschen schnell verkündet wurde. Es blieb uns nur noch sehr wenig Zeit, die ich mit der Person verbringen wollte, zu der ich zu Lebzeiten ein sehr gespaltenes Verhältnis hatte. Die Krankheit meiner Mutter brachte für mich das, wonach ich mich Jahrzehntelang sehnte - ihre Liebe.

 

Viele Menschen leiden unter einem Trauma. Doch was ist ein Trauma?

 

Der Begriff "Trauma" kommt aus dem griechischen Vokabular und bedeutet schlichtweg "Wunde". Diese Wunde ist eine Reaktion auf ein belastendes Ereignis bzw. Situation, welche kürzer oder länger andauert, mit außergewöhnlicher Bedrohung oder katastrophenartigen Ausmaß, die bei fast jedem eine tiefe Verzweiflung hervorrufen würde.

 

Es gibt eine primäre und sekundäre Traumatisierung.

  1. Primäre bedeutet, Selbsterfahrung.
  2. Sekundär, z. B. hervorgerufen durch Erzählungen Dritter.

https://www.therapie.de/psyche/info/index/icd-10-diagnose/psychische-stoerungen/

Niemand sollte sich allein mit einem Trauma herumschlagen. Bitte bedient EUCH professioneller Hilfe. Aus Erfahrung kann ich nur sagen, alleine schafft es niemand.

Hochsensibel

Viele Menschen sehen nicht die Traurigkeit in den Augen der anderen.....
Viele Menschen sehen nicht die Traurigkeit in den Augen der anderen.....
0 Kommentare

Tu keinem Kind an, was DU dir selbst NIE antuen würdest!

0 Kommentare

Spiegelblicke - Lebensfluss - Steine

Spiegelblicke
ENDLOSE Trauer,

tiefe Verzweiflung,

Tränen der WUT.

Warum wurde ich überhaupt geboren?

SINN und  ZWECK, ich suche DICH!

Niemand mag MICH, wie ICH bin!

Oder nur eine Täuschung in MIR selbst?

Unruhig laufe ICH durch die Wohnung.

Zufällig passiere ich den Spiegel.

Zwei EINSAME  Blicke streifen sich.

Zaghaft LÄCHELN sie sich an.

„Schön, dass es dich gibt“, schmunzelte schelmenhaft das eine Lächeln zum anderen Lächeln.

 

Lebensfluss
Mein Leben ist ein FLUSS.

Ich bleib nicht stehen.

Still und Leise fließe ich in den OZEAN

Und treffe auf das tiefe Tal der TRÄNEN.


Kieselsteine, Felsbrocken, Gebirge
Ich ÜBERWINDE, was ich überwinden kann.

Was ich NICHT überwinden kann, lass ich außer ACHT.

Die innere KRAFT setzt mich in BEWEGUNG und gibt mir die STÄRKE zum Überwinden.

 

0 Kommentare

Achtung: Freiwillige Vorsorge- und Betreuungsvollmacht - Opfer und Täter!

Ein Thema, das mir sehr am Herzen liegt:

Die freiwillige Vorsorge - und Betreuungsvollmacht.

Aufklärung ist wichtig!

 

Meine Vorgeschichte:
Nach einer Reihe von psychischen Abstürzen, sah ich mich nicht mehr in der Lage, mein alltägliches Leben alleine zu meistern. Tauma, wg. Autounfall, wo mein Verlobter starb, Pflege meiner Mutter bis zum Tod im Hospiz, mehrere Suizidversuche, reingefallen auf einen Internetbetrüger und so weiter!

 

Meine Autobiographie ist im 1. Teil hier nachzulesen:

 

https://www.amazon.de/SEHN-SUCHT-nach-Liebe-Au…/…/B013V94BXS

 

"Leute" boten sich an, mir zu helfen. Dankbar nahm ich ihre Hilfe an und unterschrieb, wie gewünscht, eine freiwiillige u. sehr umfangreiche Vorsorge- und Betreuungsvollmacht. Mir war zum damaligen Zeitpunkt gar nicht bewusst, was ich tat. Ich vertraute blind, schließlich waren es ja Familienangehörige und denen sollte ich doch trauen können, oder?!

 

Aus heutiger Sicht muss ich klipp und klar sagen, dass es ein Fehler war!

 

Stafantrag wg. Diebstahl / Betrug Unterschlagung wurde gestellt, nun nach 1,5 Jahren wurde das Verfahren eingestellt; obwohl:

 

Möbel beim Versandhaus (nun in Insolvenz) geordert und NIE bezahlt wurde.
Barclays Bank, Konto ausgereizt - NIE zurückbezahlt!
Geschah alles in meinem Namen!

 

Sich Gelder erschlichen, um angebliche Rechnungen f. den Gerichtsvollziehen zu bezahlen.
Sie haben nicht eine einzige Rechnung von mir beglichen!


Geldbeträge, die ich mir mühselig vom Mund absparte für eine neue Zukunft, alles in ihren Händen geblieben! Sie schwärzten mich an,wo immer sie konnten!


Für die Tätigkeit musste ich jeden Monat 100 Euro bezahlen und meine Münzsammlung war plötzlich als "Geschenk" in deren Hände übergegangen.

 

Auf die Frage, ob ich jemals einen Kredit geben würde, sagte ich engergisch NEIN! Niemand würde auch nur einen einzigen Cent jemals wieder von mir erhalten!


Plötzlich wurde die EC-Karte inkl. Pin einer dieser "Leuten" im in einem Einkaufszentrum gestohlen - von einem angeblichen "Penner" und nur mein Geld (es gab ein gemeinsames Konto) gestohlen, 2000 Euro! Da wurde ich hellhörig und wachte auf.

All dies passierte nachweislich, als ich mich in einem anderen Land aufhielt.


Oft bat ich, dass mich diese Leute involvieren sollten in die Vorgänge, ich auch meinen Teil dazu beitragen wollte, doch ich erhielt nur die Antwort:" Wieso, traust du uns nicht? Dann nimm deine Ordner und mach den Mist alleine. Mal sehen, wie weit du kommst! Aber sieh mal, DU zahlst uns doch jeden Monat 100 Euro, damit wir DIR helfen! Wir machen das schon für DICH, schließlich sind wir doch eine Familie, da hilft man sich doch!"

 

Nachdem ich das Ruder wieder vollständig selbst in die Hand nahm, stellte ich fest, dass ich die Büchse der Pandora geöffnet hatte. Was zum Vorschein kam, erschütterte mich zutiefst! Sie haben mich nur benutzt / belogen und betrogen. Ich war ein leichtes Opfer für diese Leute! Von Heut auf Morgen warfen sie mich aus ihrer Wohnung, ich war dort gemeldet.

 

Ich bin keine Frau, die alles richtig macht, auch ICH habe FEHLER begangen, aber so etwas habe ich nicht verdient!

 

Heute sitze ich tief in der Patsche, gelinde ausgedrückt! Letztendlich war ich gezwungen in die Privatinsolvenz zu gehen. In meinem Alter keine leichte Hürde. 10 Jahre sitze ich nun fest drin, bis ich komplett Schuldenfrei bin! Ob ich das noch erlebe, keine Ahnung!

 

Was mich aber am meisten ärgert, ist die Aussage der Staatsanwaltschaft bwz. des Gerichts:
"Gemäß § 153 Abs. 1 der Strafprozessordnung wird von der Verfolgung abgesehen, da die Schuld als gering anzusehen wäre und ein öffentliches Interesse an der Verfolgung nicht besteht."

 

Wortlaut 3 153 Abs. 1
(1) Hat das Verfahren ein Vergehen zum Gegenstand, so kann die Staatsanwaltschaft mit Zustimmung des für die Eröffnung des Hauptverfahrens zuständigen Gerichts von der Verfolgung absehen, wenn die Schuld des Täters als gering anzusehen wäre und kein öffentliches Interesse an der Verfolgung besteht. Der Zustimmung des Gerichtes bedarf es nicht bei einem Vergehen, das nicht mit einer im Mindestmaß erhöhten Strafe bedroht ist und bei dem die durch die Tat verursachten Folgen gering sind.

 

Einmal war ich zu einer kurzen Befragung bei der Polizei. Die Staatsanwaltschaft hat mich nicht einmal persönlich befragt! Selbst die vorgelegten Beweise, wurden m. E. nicht beachtet. Gerechtigkeit sieht in meinen Augen anders aus. Mein Vertrauen in die Jusitz ist bis ins Mark erschüttert! In 1. Linie kann ich nur noch mir selbst vertrauen, wie schade!

 

Ich sehe mich als Opfer an, wurde aber nun letztendlich zum Täter abgestempelt! Bin ich etwa keine öffentliches Interesse? Miene Geschichte sollte öffentlich dargestellt werde, um anderen Menschen in ähnlichen Situationen zu helfen!!


Ich werde niemals auch nur einen Cent wiedersehen, da bin ich mir sicher.
Verdammt hohes Lehrgeld bezahlt!
---------------------------------
Ich möchte Sie mit meiner Geschichte, liebe Leser, sensibilisieren! Falls Sie sich entscheiden, eine solche Vollmacht zu geben, schauen Sie sich genau an, wem Sie vertrauen.

 

Ich bade nicht im #Selbstmitleid, noch #Mitleid - #Empathie #Mitgefühl sind mir #humanistisch betrachtet, viel wichtiger!

 

Ein Freund kann plötzlich zum Feind werden! 

 

Überlegen Sie sich genau, was Sie in der Vollmacht ankreuzen. Wenn möglich, nicht alles in fremde Hände übertragen. Lassen Sie es überschaubar bleiben und geben Sie auf keinen Fall die Kontrolle ab. Wenn Sie unsicher sind, holen Sie sich z. B. Rat bei der Verbraucherzentrale.

 

Sehr oft werden solche Vollmachten missbraucht. Wie mir ein Polizeibeamter mitteilte, passieren solche #Missbrauchsfälle gerade bei #Vorsorge- und #Betreuungsvollmachten tagtäglich und landen schließlich mit einer Anzeige bei der Polizei.

 

Falsches und blindes Vertrauen kann einem Menschen teuer zu stehen kommen.

Wie in meinem Fall !

-----------------------------------------

 Anbei ein Link für eine Vorsorge- bzw. Betreuungsvollmacht. Googeln Sie aber gerne auch selbst.

 http://www.bundesanzeiger-verlag.de/betreuung/vorsorgevollmacht/formulare-und-muster.html

 Zur Not hilft auch noch der Weiße Ring:

 http://weisser-ring.de/

0 Kommentare

Fähigkeit zu täuschen - ein Zeichen von Macht?

Wenn auch die Fähigkeit zu täuschen ein Zeichen von Scharfsinn und Macht zu sein scheint, so beweist doch die Absicht zu täuschen ohne Zweifel Bosheit oder Schwäche.“ (René Descartes)

 

  • Macht, über eine bestimmte Person haben
  • Macht und Einfluss nach eigenen Vorstellungen ausüben
  • Macht, sich niemals unterzuordnen
  • Macht, Autoriät zeigen
  • Macht, Kontrolle über andere
  • Macht ausspielen, festigen, gebrauchen, missbrauchen
  • Macht der Gewohnheit

 

Macht Definition

 

 

Der Begriff Macht kennzeichnet das Verhältnis zwischen Personen, Gruppen, Organisationen oder Staaten bei der Durchsetzung ihrer Interessen; der Mächtige ist in der überlegenen Position.

Es gibt die legale Macht, die sich auf den gemeinsamen Willen einer großen Gemeinschaft gründet, und zum Beispiel im demokratischen System von Legislative und Exekutive geregelt ist.

Die willkürliche Macht dagegen setzt die Interessen einer Person oder einer Minderheit über die Interessen der Allgemeinheit und wird mit physischer Gewalt bzw. deren Androhung aufrechterhalten.

Eine Anhäufung von Potenzialen führt immer zu einer Machtstellung, die sich innerhalb eines Systems, zwischen Systemen oder als die persönliche Macht eines Individuums ausbilden kann.

(Quelle: definition-online.de/macht)

 

http://www.uni-bielefeld.de/ikg/zick/machtdefinition.pdf

 

Achtung:
Bitte immer daran denken, einige von UNS können schneller an Menschen geraten, die nur auf Macht aus sind und ihr Spiel minutiös planen - OHNE, dass wir es merken, weil wir diesen Menschen vertrauen und ihnen glauben!

 

So, wie in meinem Fall! Vertaut, missbraucht und fallengelassen. Ich hatte die Büchse der Pandora geöffnet, das aufgebaute Lügengerüst fiel in sich zusammen und diese Personen drehten den Spieß um und hingen mir alles an!

 

Ich kämpfe heute immer noch um mein Recht, aber bekanntermaßen heißt es:


"Recht haben und Recht bekommen, sind zwei Paar verschieden Schuhe!"

 

Aufgrund der Büchse war ich nun gezwungen, in die private Verbraucherinsolvenz zu gehen. In meinem Alter, eine nicht gerade angenehme Situation, aber auch das werde ich schaffen, bevor ich ins Gras beiße!

Ich weiß, dass ich mit diesen Problemen nicht alleine darstehe. Allein im Mai 2016 wurden in Deutschland insgesamt 9.667 Insolvenzverfahren registriert.

 

http://de.statista.com/statistik/daten/studie/37122/umfrage/anzahl-der-insolvenzen-in-deutschland-insgesamt/

 

#nevergiveupinyourlife - leichter gesagt, als getan!

 

 

0 Kommentare

Müssen wir wirklich jeden Trend folgen?

Wieder ein neuer Trend, der uns an jeder Ecke begegnet. Eine neue App, die derzeit in aller Munde ist bzw. auf dem Handy heruntergeladen wird.

 

Nach Ingress kommt -  Pokémon Go!

 

Kinder/ Jugendliche / Erwachsene, die stur auf ihr Handy starren und die wirkliche Schönheit der Natur, die sich um sie herum entfaltet, übersehen.

 

Scharen von Menschen treffen sich und laufen wie blind durch die Gegend auf der Jagd nach Hirngespinsten. Sorry, aber dies ist meine Meinung! Ich lasse mich jetzt nicht groß über das Thema aus, weil es jeder für sich entscheiden muss. Aber ich persönlich finde diese Entwicklung beängstigend. Ein Argument vieler: "Endlich komme ich an die frische Luft" - weit her geholt und ich lediglich als Ausrede ansehe.

 

Meiner Meinung nach, steckt in solchen Spielen nicht nur ein wirtschaftlicher Hintergrund, sondern auch ein enorm hohes Suchtpotenzial.

 

Meine Frage lautet deshalb: Muss ich wirklich jedem Trend folgen?

 

Meine persönliche Antwort lautet: NEIN!  Weil ich auf keinen Fall der Herde folgen werde, so wie ich mir auch nicht jedem Modetrend aufzwingen lasse. ICH möchte anders sein! Und DU?

 

 

0 Kommentare

Schluss mit Gewalt

Huet emöchte ich das Thema #Gewalt in meinem Blog ansprechen. 'Gewalt hat viele #Gesichter und wird nicht nur an Frauen und Männern vollzogen. Laut einer Studie erlebt jede zweite bis dritte Frau im Laufe ihres Lebens sexuelle, körperliche und psychisches Gewalt.

Gewalt wird aber leider auch speziell bei Kindern angewandt. Einer besonderen Spezies, die in unser Obhut liegt, die wir schützen müssen/sollten. Kinder sind Wesen, die uns eine bessere Zukunft bescheren könnten, wenn wir sie gewaltfrei erziehen würden. Ohnen Angst und Schrecken. OHNE GEWALT!

 

Misshandlung, sexuelle Gewalt, Genitalverstümmelung sind nur wenige Ausdrücke, die als Gewalt an Kindern bezeichnet werden können.

Was wir unseren Kindern gewaltmäßig antun, werden sie niemals vergessen. Ich spreche aus eingener Erfahrung. Die Fehler, die meine Eltern bei meiner Erziehung anstellten, kann ich heute nur schwer vergessen. Sie haben mich psychisch krank werden lassen. Das Perverse daran ist, die Täter kommen sehr oft aus dem näheren Lebensumfeld (Vater / Mutter / Onkel / Bruder / Opa / Nachbar usw.). Ich ibn in einer Gewalt-Familie aufgewachsen und habe am eigenen Körper erfahren müssen, wie es sich anfühlt.

 

Aufgrund meiner falschen Erziehung beging ich anfangs die Fehler bei der Erziehung meines Sohnes ! Ich hatte es ja nicht anders gelernt. Und dennoch schwor ich mir beizeiten, wenn ich so werde wie meine Eltern, dann müsste ich dringend etwas unternehmen! Genau das tat ich. Es war meine Aufgabe, mir Hilfe zu suchen. Der Gang zum Kinderpsychologen war meine 1. Anlaufstelle. Mit langsamen Schritten änderte ich meine Erziehungsmethoden. Natürlich unterlief mir der eine oder andere Fehler, aber das ist normal, weil wir alle keine Maschinen sondern MENSCHEN sind, die aber aus ihren FEHLERN lernen können, wenn wir dazu bereit sind!

 

Um eine bessere Welt zu schaffen, MÜSSEN WIR ALLE dafür sorgen, dass GEWALT IN DER FAMILIE aufhört. Geben wir unseren Knirpsen Liebe und Aufmerksamkeit!

 

 

www.Hilfetelefon.de

http://www.elterntelefon-hamburg.de/

bei akuter Gefahr rufen Sie unbedingt die Polizei unter 110

 

Kaputt und ausgelaugt - gezeichnet vom Leben!

Ich würde so gerne wieder mehr schreiben. Hier auf meiner Blogseite aber ich bin nicht in der Lage dies zu tun. Ich bin kaputt und die Worte kommen nicht so über meine Lippen, wie ich es mir wünschte.

 

Zu viel ‪#‎Traurigkeit‬ und ‪#‎Wut‬ ist in mir. Wut, die ich in der Vergangenheit nur an mir selbst rausließ.

 

#‎Selbstverletzendes‬ ‪#‎Verhalten‬, sei es ‪#‎Ritzen‬ , #‎Kotzen‬  oder andere Dinge, die wir uns selbst antun, sind in Wirklichkeit auch keine Hilfe. Na ja, aber es gibt ja immer noch andere ‪#‎Alternativen‬, wie z. B. Trichotillomanie, leider!

 

Bei der Trichotillomanie – zusammengesetzt aus griech. thrix, tillein und mania – handelt es sich um eine komplexe Störung der Impulskontrolle, deren augenscheinlichstes Erscheinungsbild darin besteht, dass sich Betroffene die eigenen Haare ausreißen.

 

Was wichtig ist, wir dürfen alle niemals aufgeben im Leben. Unser Leben ist wie eine Wundertüte; wir reißen sie auf und erst dann erfahren wir, was enthalten ist. Jede Wundertüte hält andere Überraschungen für uns alle bereit. Ich habe vieles in meinem Leben vergeigt,a uf falsche "Pferde" gesetzt und bin bös auf die Schnauze gefallen. Bis heute habe ich mich nicht davon erholt und es wird auch leider noch ein paar Jahre so andauern.


Ich habe trotzallem Glück, weil ich einen supertollen Sohn habe, der mir alles in meinem Leben bedeutet!


Sogenannte "Freunde" kommen und gehen! Sie steigen an der Haltestelle zu und bei der nächsten gleich wieder aus. Manchmal fahren sie doch etwas länger mit Dir, lachen und scherzen, sind helfende Hände! Und dann gehen sie wieder.

Das Schreiben kommt zurück, da bin ich mir sicher! Nur die Kraft fehlt momentan dazu!

 

0 Kommentare

Die Seele spiegelt sich auf unserer Haut nieder

Es ist wieder einmal so weit. Ich leide dermaßen unter Stress, dass es sich auf meiner Haut niederlässt.

 

Wie es sich bermekrbar macht?

 

In meinem Fall bekomme ich kleine stark juckende rote Pusteln, die sich dann im Umkreis ausbreiten. Wenn ich Glück habe, dann nur sehr wenig. Im schlimmsten Fall wird mein ganzen Körper befallen und keine Stelle  ausgelassen. Am schlimmsten für mich, ist der starke Juckreiz, den ich nur mit großer Selbstkontrolle standhalten kann und überwinde. Ansonsten könnte es passieren, dass ich mich blutig kratze! Meistens verschwindet dieser Spuk noch am gleichen Tag, aber er blieb auch schon mal vier Tage und nur mit Cortisonspritzen verging dieser Alptraum.

 

Nach Rücksprache mit meiner Ärztin, liegt es bei mir am horriblen Stress, Angst- und Panikattacken, Herzschmerzen, die mich derzeit begleiten. Die Luft zum Leben bleibt sprichwörtlich weg.

 

Meine Seele spiegelt sich dann auf dem größten unserer Organe wieder - der HAUT!

 

So gerne ich auch dagegen etwas tun möchte, ich schaffe es nicht! Ich bin sensibel und sehr schnell den Tränen nahe. Dies ist ein Zustand, den ich überhaupt nicht mag, weil er schnell zu Missverständnissen im Umkreis meiner Familie führt, besonders dann, wenn diese Menschen auch, genau wie ich, unter Depressionen leiden. Außerdem spiegelt dieser Zustand Schwäche wieder - in meinen Augen! Schwachsein geht gar nicht! Welch blöder und dummer Satz. Natürlich geht Schwachsein und dies ist auch gut so. Was eventuell falsch rüberkommt, ist die Tatsache, wie wir uns versuchen, mit etwas verquerten Erklärungen auszudrücken. Denn schließlich sind wir Individuen mit sehr unterschiedlichen Charaktären, die aufeinander zugehen sollten, wenn einmal ein Disput zwischen ihnen liegt. Der Weg bis zur Bereinigung eines Zwistes kann allerdings etwas dauern; nur sollte er nicht zu lange fortbestehen.

 

Unsere Seele leidet oft und hinterlässt an verschiedenen Orten unseres Körpers ihre Spuren. Stressabbau wäre eine enorme Hilfe für uns alle. Manchmal hilft in diesem Fall lediglich ein Spaziergang an der frischen Luft.

 

Tief Ein- und Ausatmen und die Natur genießen. Wenn ich etwas gut kann, dann sind es Ratschläge geben!

 

 

0 Kommentare

Aus aktuellem Anlass......Vorsicht!

Ich möchte heute nochmals aus aktuellem Anlass auf Folgendes aufmerksam machen!

 

Vorgeschichte:
Vor ca. 5 Jahren begab ich mich in die Hände von Verwandten, da ich Hilfe benötigte u. nicht mehr in der Lage war, alleine zu handeln. Sie waren damals die einzigen, denen ich mich - so dachte ich - anvertrauen konnte.

Ich unterschrieb auf Wunsch einer Person eine freiwillige Vorsorge- und Betreuungsvollmacht. Vertrauensvoll machte ich überall ein Kreuzchen, wo es mir gesagt wurde und setzte meinen Willem darunter. Die Kreuze und meine Unterschrift sollten mir später zum Verhängnis werden. Nicht ICH hatte den Vorteil, sondern die andere Person!

 

Es kam, wie es kommen sollte. Ein Streit und ich öffnete ungeahnterweise die Büchse der Pandora. Alles Übel sollte nun ans Tageslicht kommen und ich erstarren! Oft woltle ich involviert werden, in die Geschehnisse meiner Angelegenheiten, nachdem es mir wieder besser ging. Doch dies wurde wohlweislich abgelehnt. Heute weiß ich auch warum!

 

Wie sich, später herausstellte, wurde auf meinem Namen bei Neckermann eingekauft und nicht bezahlt. Bei einer Bank ein Konto überzogen und nicht zurückbezahlt und mit anderen Schwindeleien und Lügen mir Geld aus der Tasche gezogen. Ausstehende Beträge, die bezahlt werden sollten, nicht überwiesen! Das alles wurde über mehrere Jahre hinweg so gehandhabt. Bezahlt habe ich für diese Hilfe, einen nicht unherblichen Betrag (man nannte es "Aufwandsentschädigung") im Monat! Einge Gelder, die ich ansparte und verwaltet werden sollten, waren pötzlich gestohlen worden. Na ja, Karte und Pin geklaut! So die Aussage! Geglaubt hatte ich dies nie! Das restliche Geld behielt man einfach ein, als ich es herausforderte. Ich nahm mir einen Anwalt, ging zur Polizei erstatte Strafanzeige wg. Unterschlagung. Später folgte noch Betrug und Diebstahl hinzu. Die Polizei meinte zu mir, solche Fälle seinen an der Tagesordnung, weil es den sogenannten "Helfenden" nur ums Finanzielle geht. Ich war psychisch und pysisch am Ende; holte mir an der falschen Stelle Hilfe. Diese Person wusste genau, was mir alles in der Vergangenheit zugestossen war und ich alles verlor. Im Endeffekt war es ihm Scheißegal; denn er tat es auch. Mit Lug und Betrug mögen viele Menschen meinen, im Leben besser zurecht zu kommen, aber ich sage Ihnen: Das ist falsch! Eines Tages wird alles zusammenbrechen und solche Leute unter sich begraben!

Ich habe im meinem Leben auch nicht immer alles richtig angestellt, aber ich stehe dafür grade. Auch für die Fehler der anderen!

Die Staatsanwaltschaft stellte das Verfahren jetzt nach einem Jahr ein - ohne meine Beweise zu berücksichtigen! Aber mit dem Hinweis, ich könnte jederzeit Beschwerde gg. die Einstellung beim Generalstaatsanwalt einlegen! Hurra! Die wird prompt erfolgen. Noch gebe ich mich nicht geschlagen!

 

Fazit dieser Geschichte:

 

ICH HAB DIE ARSCHKARTE GEZOGEN und bin demnnächst in PI. Antrag unter Tränen abgegeben! Als Versager fühle ich mich trotzdem nicht und ich habe auch keine Scham darüber zu reden, weil es jeden von UNS treffen kann. Wenn ich mit allem durch bin, geh ich in Rente - mit ein wenig Glück darf ich dann die letzten Jahre noch genießen! Die Hoffnung stirbt zuletzt!

 

Im Nachhinein kann ich nur JEDEN davor WARNEN eine solche Unterschrift auf Vollmachten zu geben. Bevor Sie eine Vollmacht unterschrieben, gut durchlesen, was Sie unterschreiben. Zur Not sich Hilfe holen. Immer nachfragen, warum ich hier und da ein Kreuz setzen soll! Gehen Sie auf keinen Fall blind, so wie ich, an die Sache ran. Vertrauen ist gut, aber Kontrolle noch viel besser. Lassen Sie sich nichts aus der Hand nehmen! Bleiben Sie am Ball! Fallen Sie nicht auf scheinheilige Freundlichkeit herein.

 

VERTRAUEN SIE SICH SELBST AM NÄCHSTEN!

 

 

 

0 Kommentare

Bald wieder zurück.....

Leider stehe ich momentan sehr unter Druck.

Seelischem Druck.

Dieser Druck lässt mich erstarren.

Brauche Zeit, um mich zu festigen.

Sehr harte und wahrlich unschöne Zeiten liegen hinter mir und harte Zeiten werden die nächsten 6 Jahre folgen.

Danke an diejenigen, die mir dies ermöglichten.Ich nehme etwas auf mich, wofür ich nicht verantwortlich bin und dennoch bin ich es trotzdem!

Ich hege keinen Hass gegen jene Leute, die mir dies antaten, das wäre Verschwendung meiner Gefühle, aber ich bete, dass diese Personen, das erleben müssen, was sie mir antaten.

Wie sagt man so schön:
Man sieht sich zweimal im Leben!

0 Kommentare

Niemand sollte leiden müssen.....

http://www.amazon.de/SEHN-SUCHT-nach-Li…/…/ref=sr_1_fkmr0_1…

 

Bitte lesen und weiterempfehlen! Tagtäglich muss ich erfahren, wie sehr der Titel und der Inhalt meines Buches bei Menschen an der Tagesordnung steht. Wie viel gemeinsames Leid ich mit ihnen oder sie mit mir teilen.

 

‪#‎nevergiveupinyourlife‬ ‪#‎lesendhelfen‬

0 Kommentare

Gefühle

Einen Monat ist es nun her, dass ich etwas niedergeschrieben habe. Meine Gefühle ausgedrückt auf diesem Blog.

Ich hätte schon früher etwas schreiben sollen, da es mir gefühlsmäßig sehr schlecht geht und ich dem Abgrund - wieder einmal - näher komme.

 

Ich bin am Ende mit meinen Kräften; versuchte lange hauszuhalten - nun der emotionalle Zusammenbruch. Das letzte Jahr hat mir mehr zugesetzt, als ich dachte und ich bin immer noch nicht einen Schritt weiter mit den Lösugnen für die gewalten Probleme, die sich mir aufgeladen haben.

 

Meine Anwältin meint, dieses Jahr wird ein gutes Jahr. Die Hoffnung stirbt zuletzt!

 

Ich lasse kaum noch Personen an mich heran; weise sie brüsk zurück, weil ich es nicht ertrage, wenn Menschen mri zu Nahe kommen.

 

Die Gespräche mit meiner Therapeutin tun weh, weil sie mir Wahrheiten aufzeichnene, die ich wohl weiß, aber nichts wirklich dagegen unternehme. Ich brauche Geborgenheit, ein Heim für mich und meinen Mann und bin nicht in der Lage einen Schritt nach vorne zu gehen, weil ich mehr an andere denke, als an mich!

Ich breche. Ich weine. Ich schlafe nicht. Ich esse wahllos, was mir zwischen die Finger kommt. Ich kann nicht mehr greifen, meine Arthrose breitet sich aus. Ich habe jeden Tag Kopfschmerzen.

 

 

Aufwachen Gudrun, sonst ist ein Klinikaufenthalt unabwendbar !

 

0 Kommentare

Mein Motto für 2016

Mein Motto für 2016 wird sich nach den folgenden Sätzen richten:

 

"Das Blut pulsiert jetzt gleichsam schneller durch die Adern. Energisch und tatkräftig trete ICH der Welt entgegen.

 

Wer MICH in MEINEM Freiraum einschränkt, MIR Unrecht tut oder MIR sonst zu nahe tritt, muss mit einer heftigen Reaktion rechnen.

 

Ich will MEINEN Weg gehen und nicht daran gehindert werden.

 

Was die anderen denken, kümmert MICH heute weniger als sonst!

Egal, was ICH tue, ICH tue es in 1. Linie für MICH!"



Ich wünschen allen meinen Lesern ein auf sich SELBST fokussiertes Weihnachtsfest und eine Ausrutscher, der voller Hoffnung ist für das Neue Jahr 2016.Lasst Euch nicht unterkriegen.

 

Für jede Anwandlung, gibt es eine Umwandlung! :-)

 

 

Ein Fest der Liebe....statt Konsumdenken

Es folgt ien Fest, das mir so ganz und gar  nicht mehr  behagt und dennoch wünschte ich, ich könnte es mit Menschen feiern, die mir fehlen, doch leider weilen diese Menschen nicht mehr unter uns bzw. sind emotionall sehr weit entfernt von mir.


Ich hatte bei meinem letzten Gespräch mit meiner Therapeutin angedeutet, dass es manchmal besser ist, mich zu verkriechen und in ein Kloster zu gehen, oder weit weit weg von all der Zivilisation, die verdammt ungerecht ist. und auf Konsumdenken aus.


Ich verabscheue es, wenn Menschen für eigene Zwecke ausgenutzt werden, weil die Welt ist schon grausam genug ist. Und in vielen Familien sieht es nicht besser aus. Besondes jetzt zu Weihnachten.


Ich wünsche mir zu Weihnachten nichts - außer

  • meinen Seelenfrieden, damit ich endlich anfangen kann zu leben und mich zu lieben!
  • und dass endlich Frieden herrscht in unseren Herzen.


Es interessiert mich nicht die Bohne, was andere von mir denken, denn egal, was ich mache, es ist in deren Augen - immer das Gegenteil!


In diesem Sinne

Frohe Weihnachten

Grübeln, negative Form des Denkens

Grübeln ist eine negative Form des Nachdenkens und Grübeln führt uns in eine endlose Schleife über Problemgedanken und  Situationen für die es keine Lösung gibt.


Wir sind angespannt und können u. a. nicht schlafen; greifen zu Suchtmitteln, um Frieden zu bekommen.


Grübeln hat starke negative Auswirkungen auf jeden von uns......


Dies sind Auszüge aus einem Text, den ich hier gerne weitergeben möchte.


  • http://www.lebenshilfe-abc.de/gruebeln.html


Zitat Gert Postel: "Wer die psychische Sprache beherrscht, der kann grenzenlos jeden Schwachsinn formulieren und ihn in das Gewand des Akademikers stecken."

Ich finde es äußerst interessant, was Menschen alles so anstellen können, wenn sie bestimmte sprachlich spezifische Ausdrücke gebrauchen und dieses Phänomen für sich ausnutzen.


Illegal wird es erst, wenn ein Mann wie Gert Postel dieses für sich nutzt und sich als praktizierender Arzt ausgibt. Das System glaubte ihm. Später wurde er entlarvat und verurteilt. Dennoch wird er von vielen Seiten sehr bewundert.


Bitte dem Link folgen und schmunzeln bzw. den Kopf schütteln!


  • http://www.gert-postel.de/
  • "...Postel war Obergutachter und ich sage Ihnen eines: der Postel war der beste Gutachter, besser als die beiden gelernten Psychiater..."
    Armin Nack, Vorsitzender Richter des 1. Strafsenats des Bundesgerichtshofs über Gert Postel in einem Vortrag an der juristischen Fakultät der Universität Passau am 31. Mai 2012: 
  • Hier sehen Sie den gesamten Vortrag von Armin Nack

Gutachterfalle - SWR zeigt am kommenden Mittwoch einen Film darüber......

Ein wichtiges Thema, das uns alle angeht, so wie ich finde:

"Gutachterfalle" - Psychiatrie, einmal drin, schwer wieder rauszukommen! Kann jeden von uns treffen!

Wer die Möglichkeit hat, bitte unbedingt ansehen.

  • http://www.archeviva.com/swr-zeigt-kommenden-mittwoch-wenn-die-justiz-am-ende-ist-die-gutachterfalle/

  • http://www.swr.de/betrifft/wenn-die-justiz-am-ende-ist-in-der-gutachterfalle/-/id=98466/did=16459732/nid=98466/1p2tl27/index.html

Auszeit......Aufpasszeit.....Urlaubszeit....keine Zeit

Meine lieben Leser/innen,


es ist nun schon eine Weile her, dass ich hier etwas gepostet habe. Der Grund, warum ich mich rar machte ist der, dass ich in Aufpassmission unterwegs bin.


Kinder im Urlaub, Tiere allein zu Hause!


Was als gut geplant war, endet nun mehr oder wengier in eine traurige Mission, da der Urlaub Scherben hinterlässt. Ich bin nicht direkt davon betroffen, aber doch mehr, als als mir lieb ist als Mutter.


Was wir vor zehn Jahren gut fanden,

müssen wir nach zehn Jahren nicht immer noch gut finden!


Ich stehe am Scheideweg und muss eine Entscheidung treffen, die nicht nur mich betrifft, sondern auch meinen Partner. Es geht um Umzug, aber wohin?! Ich möchte Deutschland verlassen, da ich mich dort nicht mehr wohl fühle, seitdem ich die Weiten Kenias kennenlernte. Eigentlich bin ich wie eine Zigeunerin/Tramp, auf der Suche nach neuen Abenteuern. Dem klann ich mich aber nicht mehr hingeben.


Das Hirn arbeite schon lange daran, das Herz schwankt noch! Ich stehe immer noch bei 50/50; nur hilft das nicht weiter. Für viele spreche ich hier natürlich in Rätsel, da sie nicht wissen können, was in meinem Kopf so rumschwirrt und denoch denke ich, dass es vielen Menschen so geht, wie mir gerade.


Menschen müssen Entscheidungen treffen! Manche laufen flott von der Hand, andere brauchen Zeit. Jede Entscheidung, die wir treffen, bedeutet auch Veränderung und davor fürchten wir uns bekannterweise ja so extrem!


Ich springe wie ein Pferd über die Hürden; mal galant, mal reiß ich einen Pflock mit runter! ich meine damit, mal bin ich freundlich, mal bin ich eine Zicke/unausstehlich, weil ich überfordert bin.


Dann denke ich mir, verdammt: "Ich hab doch nur ein Leben!" Warum soll ich es nicht so leben, wie ich es mir vorstelle -


OHNE ANGST VOR DER ZUKUNFT!


0 Kommentare

 Tests zu psychischen Störungen.....Therapie.de

Auf den folgenden Seiten haben Sie die Möglichkeit, sich auf therapie.de mittels bewährten, überwiegend wissenschaftlichen und kostenfreien Tests eine erste Einschätzung einzuholen, ob bei Ihnen eventuell eine psychische Erkrankung vorliegen könnte.

 

Die Tests können Sie direkt online durchführen. Selbstverständlich ist der ganze Vorgang anonym.

 

http://www.therapie.de/psyche/info/test/ueberblick-psychotests/

 

 

Ich habe es selbst ausprobiert und kann sagen, bei mir hat die Analyse zugetroffen.

 

 

0 Kommentare

Akzeptanz und gütiger Umgang mit unserer psychischen Erkrankung.....

  • Übertragbar / vererbar
  • Ansteckend
  • nicht - auseinander -setzen- wollen bzw. können
  • Angst / Unwissenheit
  • Umgang / Umsichtigkeit /der Umgang mit der Krankheit ansich

 

Dies alles sind Schlagwörter, die mit psychischen Erkrankungen einhergehen. Viele Menschen, besonders auch unsere Angehörgen, haben damit ihre Probleme; mit dem auseinandersetzen unserer Krankheit und fühlen sich oft schlichtweg überfordert und stoßen uns Betroffene somit in eine Ecke, unbewusst - wohlbemerkt!

 

Sie fragen sich, ist diese Krankheit vererbar / übertragbar oder gar ansteckend? Was wenn ja und fallen somit in eine Angst aus Unwissenheit, die den Umgang mit der Krankheit ansich innehat. Aber es gibt immer Hilfe, die sich auch Angehörige holen könen. Ein Gespräch mit dem Hausarzt hilft oft schon weiter.

 

Psychisch kranke Menschen sind oft hochsensibel und beziehen vieles gleich auf sich und lassen dann  z. B. die Wut gg. sich selbst raus, indem sie sich z. B. selbst verletzen.

 

Die Traditionelle Chinesische Medzin, kurz TCM genannt sagt aus, dass

  • Geist / Seele und Körper

auf jeden Fall zusammengehören!  


Ich bin wie ich bin und Depressionen gehören zu meinem Leben dazu. Wer mich mag / liebt und mich besser verstehen möchte, braucht ein gewisses Maß an Verständnis über diese Krankheit!

 

Akzeptanz und gütiger Umgang mit all unseren Ecken und Kanten ist die Grundlage für jede Beziehung / Freundschaft und Partnerschaft.


Interessante Artikel zum Lesen - Psyche und Körper

  • http://www.zeit.de/zeit-wissen/2013/03/koerper-psyche-gefuehle-gesundheit
  • http://www.apotheken-umschau.de/Psyche/Wie-die-Psyche-die-Gesundheit-beeinflusst-117977.html
  • http://www.gesundheit.de/krankheiten/psyche-und-sucht/psychosomatik/psychosomatik-das-zusammenspiel-von-seele-und-koerper
  • http://www.focus.de/gesundheit/ratgeber/psychologie/krankheitenstoerungen/tid-9782/psychosomatik-wenn-die-psyche-den-koerper-quaelt_aid_298283.html


Dies sind nur vier Aussagen im Hinblick auf unsere Psyche und die dazugehörigen Körpereinschränkungen!


Unsere Psyche arbeit sehr eng mit unserem Körper zusammen. Aus diesem Grund sollten wir auch das kleinste körperliche Anzeichen ernst nehmen und uns nicht hinter aUsreden verstecken!

1 Kommentare

Wut - ein Thema bei meiner Therapiesitzung heute

Als ich nach meiner Therapiesitzung nach Hause fuhr, steuerte ich als erstes Aldi an. In Gedanken daran, was ich heute wohl kochen könnte für unsere kleine momentane WG.


Ich bereitete aus Lachs, Frühlingszwiebeln, Tomaten, Kokosnussmilch ein leckeres Essen zu. Dazu reichte ich Reis und zum Dessert Zitronenquark. Das sei nur so am Rande erwähnt.


Einkaufen tat ich nur, um mich abzulenken, von dem anstrengenden Thema bei der Therapie heute. Die Augen immer noch rot und angeschwollen vom vielen Weinen, dass ich eigentlich unterdrücken wollte.


Thema Wut gegen sich selbst - stand heute auf dem Programm!


ich bin stinksauer auf Personen aus meinem näherem Umfeld, weil ich mich nicht gut behandelt fühle. Ich scheine derzeit eine Fata Morgana ür bestimmte Menschen zu sein und das schmerzt und tut höllisch weh!


Die Wut wende ich gegen mich selbst und dass darf nicht sein, weil ich nicht das Problem bin und wenn doch, dann sollten mir die betreffenden Personen es sagen. Stattdessen Schweigen im Walde! Damit komme ich nicht klar!


Ich weiß gar nicht mehr, wann ich das letzte Mal so richtig wütend war. Wut heit nicht, jemanden zu verletzten oder Sachen zu zuschlagen - Wut heißt sich einzugestehen, sich selbst zu sagen:


Ich bin wütend, weil.........

Ich bin stinksauer, weil......

Leck mich am Arsch, weil.....


Ich bin da und ihr seht mich nicht! Ich werde ignoriert, das habe ich nicht verdient! Ich schreibe meine Gefühle auf, um zu zeigen, dass ich da bin!


Ich arbeite an meiner innerlichen Wut, sodass ich mich nicht selbst verletzte!



0 Kommentare

Neuer Tag - was nun?

Es ist wieder einmal Donnerstag. Heute ist mein Therapietag, wie jeden Donnerstag, seit Monaten. Für eine Weile dachte ich, ich würde tatsächlich ohne Therapie auskommen.


Doch damit hatte ich mich getäuscht.


Die Vergangenheit, gepaart mit Problemen aus der Gegenwart, ließen mich wieder staucheln.


Wie oft ich noch auf die Fresse falle, sorry für meine Offenheit, weiß ich nicht!


Ich dachte, ich hätte aus den Fehlern meiner Vergangenheit endlich gelernt. Nur hatte ich die Rechnung mit verschlossenen Augen unterschrieben und mich zwei Personen anvertraut, denen ich blind vertraute und zudem meine Familie nannte!


Ich bin im Sturzflug nach unten. Wie in dem Traum, den ich vor langer Zeit hatte. Wieder eine der Visionen, die  irgendwann im Laufe meines Lebens wirklich eintreten!


Lieber Leser, glauben Sie mir: ICH BIN NICHT VERRÜCKTER ALS SIE!


Aber diese Dinge passieren in meimem Leben! Ich träume und dann passiert es.....


Mein Sturzflug lässt mich aber nicht aufschlagen, auf die harte Erde! Ich schwebe über dem Boden. Was heißt, ich werde auch diesen Fall überleben!


Ich wünsche mir nur eines - endlich zu leben - ohne Angst und Panik!

Wegnehmen könenn die Menschen mir nichts mehr, da ich , außer einem Koffer mit Klamotten nichts besitze!


Meine Würde und mein Stolz, der gehört mir. Für alles andere wird es Lösungen geben!


0 Kommentare

Freiheit....

Auf der Suche nach mir SLBST , nach meinem


eigenen Ich, fand ICH den Menschen,


der mir helfen wird, MICH selbst zu verstehen,


und der mich trotzdem MEIN Leben leben läßt.


(Autor: unbekannt)

0 Kommentare

Glück, das Leben anzunehmen.....

Träume von einem Leben in Wohlstand,

 

Sehnsucht danach, schöner oder erfolgreicher zu sein.

 

Ist das der Weg zum Glück?


Ich glaube das Glück liegt viel näher.

 

Es kommt zu mir,

 

wenn ich mein Leben und mich selbst annehme,

 

wenn ich meine wahre Schönheit erkenne

 

und lerne, mit meinen Möglichkeiten zu


leben.



Das Glück begegnet mir, wann es will.


Ich kann es nicht herbeizerren oder festhalten.


Es kommt zu mir, ohne sich anzukündigen.


Wenn es da ist, verschönt es mir den ganzen


Tag und vielleicht auch den nächsten.


Schon die Erinnerung daran macht mich froh.


Augenblicke des Glücks können mein ganzes Leben
verändern.

 

(Autor: unbekannt)

0 Kommentare

Wir leben.....

Ich lebe, ich denke, ich schlafe mich aus, ich esse mich satt,


ich lache laut oder leise, ich betrachte die Welt mit großen,  neugierigen Augen,


ich habe Freunde, ich erinnere mich an


wuderbare Reisen und Erlebnisse, ich höre anderen zu und  erzähle selbst gerne,


ich atme tief ein -


ist das alles denn gar nichts?


(Autor: unbekannt)

1 Kommentare

Tage, wie dieser.....

Heute ist ein regnerischer Tag, was mich eigentlich nicht sonderlich stört. Stören tut nur meine innerliche Unruhe, die seit Tagen kontinuierlich mein Begleiter ist.

 

Ich zupfe und reiße und kaue, was das Zeugs hält! Angenehm ist diese Anspannung gewiss nicht, aber ändern fällt mir derzeit schwer. Eine Last der Gedanken liegt in meinem Kopf, der sich bald nciht mehr aufrecht halten kann.

 

Meine Nächte fülle ich seit einigen Tagen wieder mit Schlaflosigkeit, weil ich nicht ständig Tabeltten nehmen möchte. Die Schmerzen im Knie (Arthrose) werden auch nicht mehr besser, stattdessen pocht es und ich kämpfe dagegen an, versuche es zu ignorieren. Aber der Schmerz behält die Oberhand.

 

Zwischendurch reißt ein Fingernage nach dem anderen ein; entweder kaue ich ihn ab oder schaffe es, ihn wengistens etwas abzufeilen. Eine Ecke bleibt aber meist, die ich dann wieder nervös zwischen meinen Zähnen spüre oder durch andere Finger gleiten lasse.

 

Es ist ein Teufelskreis, indem ich mich befinde! Wie gerne würde ich diesem entfliehen. Stattdessen sitze ich mitten im Raum und kann mich kaum bewegen!

 

Es ist ein innerlicher Hass gegen mich selbst, der sich wieder aufbaut! Die Alarmglocke leuchtet in grellem ROT !

 

Angst / Panik steigt auf. Wird alles gut oder falle ich wieder? Und wenn ja, wie tief wird es diesmal gehen?!

 

0 Kommentare

Bestseller Liste auf Amazon bei ebook / gratis lesen / Frauenbiografie / 1. Platz mein Buch

Nun hab ICH es geschafft.


Ich bin die Nummer 1 / Bestseller auf Amazon bei den ebooks / gratis lesen / Kategorie Frauenbiografie.


Es wird nicht anhalten, aber dennoch ist es ein wunderbares Gefühl, dass sich die Mühe der Arbeit gelohnt hat und ich mit meinem Buch auf der Besteller Liste in Sachen ebook gelandet bin.


Mein Dank gilt all diejenigen, die mich untersützt haben und dies auch weiterhin tun werden:


Bitte kommt und lest auch ihr darin!


http://www.amazon.de/gp/bestsellers/digital-text/610664031/ref=zg_bs_fvp_p_f_610664031?ie=UTF8&tf=1


1 Kommentare

NEU NEU NEU - als eBook GRATIS für die nächsten zwei Tage!

GRATIS Download bei Amazon als eBook!


Der Kosakendolch von Friedrich Strassegger:

http://www.amazon.de/Kosakendolch-Freidrich-Strassegger-ebook/dp/B013UUCQT4/ref=sr_1_3_twi_kin_2?ie=UTF8&qid=1443951297&sr=8-3&keywords=Strassegger


(Sehn)-Sucht nach Liebe und Aufmerksamkeit von Gudrun Oest Haecks:


http://www.amazon.de/dp/B013V94BXS/ref=cm_sw_r_fa_dp_0t9dwb0DB8NS2

0 Kommentare

Gedanken zu meinem persönlichen Buchvertrieb

Gedanken zu meinem Buchvertrieb:

Es wird schwerer und schwerer für mich, die alleinige Motivation aufzubringen, mein Buch zu vermarkten und zu verkaufen! Wäre ich gesund und munter, könnte es klappen, aber das bin ich nicht!


So stehe ich allein vor einem Berg, der nur schwer für mich zu überwinden ist.


Habe eine Homepage mit Block anglegt, sowie eine Autorenseite auf FB, bin in verschiedenen Foren tätig, habe mein Buch in anderen online Autoren-Büchereien eintragen lassen, bin in Twitter, habe Flyer entworfen / gedruckt und an verschiedene Redaktionen geschickt, mit der Bitte einen Artikel über mich zu verfassen! (Wird vermutlich nichts bei herauskommen!?)

Habe Freunde gebeten, mir beim Verteilen meiner Flyer zu helfen. Ich suche Tagekliniken auf und frage, ob ich dort meine Flyer auslegen darf und und und ich hatte Ziele, die ich erreichen wollte, aber ehrlich - nun nicht mehr um jeden Preis!

Es kostet zu viel Kraft und die Geldbörse weint auch schon bitterlich!



Ohne die Hilfe von außen werde ich scheitern!


ICH KANN NICHT MEHR - STOPP!


Gedanken des heutigen Tages

Seit einer Woche stehe ich unter Dauerstress. Meine Therapeutin macht sich große Sorgen, da ich nicht die nötige Ruhe finde bzw. MIR die nötige Ruhe gebe, die ich so dringend benötige.


Aufstehen, Waschen, Essen, Buch promoten, Flyer verteilen, neue Kunden aquirieren, meine Märchenbücher in Gang bringen und und und....all das wird zur Qual für mich!


Warum Stress?


Stress kann viele Ursachen haben, mich darüber auszulassen wäre Blödsinn, da die Leser, die dies lesen, genau wissen, was ich meine! Der alltägliche Trott lässt die Milch im Topf überkochen. Ich sehe die Milch nach oben steigen und weiß genau, gleich sollte ich lieber den Topf von der Herdplatte nehmen oder ich hinterlassen eine Sauerei und es stinkt nach angebrannter Milch.


Und in dem Moment, wo ICH darüber nachdenken, passiert das Malheur ..die Milch schäumt so schnell auf, dass ich es nicht mehr rechtzeitig schaffe und den Topf an die Seite schiebe. ICH war mit menen Gedanken weit entfernt, entrückt sozusagen! Nur das Malheur holte mich in die Realität zurück.


Mechanisch öffne ich die untere Schublade und hole den Schaber heraus, um die angebrannte Milch von der Herdplatte zu entfernen. Schnell noch mit dem Lappen drüber und sauber ist die Platte wieder, bis zum nächsten Mal.


Die Milch im Topf reicht aus nicht mehr aus, um den Becher aufzufüllen. Schnell gieße ich ein wenig heißes Wasser hinzu und stecke den Teebeutel hinein, dann noch schnell drei Teelöffel Zucker und fertig ist das Getränk.


Ich funktioniere wie ein Uhrwerk, präziese und schnell. Und dennoch bin ich total kaputt, nur vom Milch kochen für den Tee.


Der momentane Dauerstress, aufgrund vieler  Probleme, die sich an mich schmeißen, raubt mir die Kraft zum Leben.


Ich in ausgebrant und müde; möchte nur noch schlafen. Die Lust zum Malen und Schreiben fehlt. Meine Motivation schleicht sich davon, wie das Gefühl Essen. Nichts ist mehr wichtig!


Der Traum, den ich zuvor träumte, löst sich mehr oder weniger in Wohlgefallen auf! Der Traum von einer Familie, mit der ich endlich meinen Friedenspakt schließen hätte können.