Eigenwerbung - ohne Angst

Lange Zeit wusste ich nicht genau wer und was ich eignetlich bin. Klar, ich war Gudrun und bin mittlerweile eine erwachsene Frau; dennoch hatte ich mich nicht SELBST gefunden. Ich funktionierte wie eine Marionette, wie ein Roboter, aber nie war ICH ich selbst.  Oft denke ich, prima, wie ich mich gefunden habe. Aber der Schein trügt. Innerlich ist meine kleine Guddy immer noch angstvoll und lässt mich nicht von der Hand.

 

Im Laufe der Jahrzehnte durfte ich dann meine eigenen Erfahrungen sammeln. Negativ, wie positiv. Mein Leben war nie einfach. Früh begann ich zu rebellieren. Auf mich aufmerksam zu machen.

 

Leider hatte ich stets das Gefühl, dass meine eigene Familie mich übersah. Ich war präsent, aber jeder machte mit mir, was er wollte. Schlimmer noch, ICH ließ es zu!

 

Ich wehrte mich auf meine Art. Fing an Fingernägel zu kauen, bis sie blutig waren. Meine Mutter schmierte mir so ein ekalhaftes Zeugs auf die Nägel; irgendwann war ich gegen diesen Geschmack immun. Meine Mutter ließ mich gewähren. Meine Geschwister fanden es toll, wenn ich rote Augen hatte. Sie nutzen jede Gelegenheit, um mich zum Weinen zu bringen. Mein Vater lachte dann jedes Mal. Mir kam dann die Galle hoch. Irgendwann fing ich an zu essen und zu brechen. Kniff mich, biss mich. Schmerzen taten mir gut. Bis die Rasierklinge folgte, Suizide und eine ausgeprägte Depression, Pankattacken, Ängste.

 

Über all diese Themen habe ich in meinem Buch "Sehn-Sucht nach Liebe und Aufmerksamkeit" offfen und schonungslos geschrieben. MUT, will ich geben. Denen, die genau wie ich mit ihrem Leben hadern bzw. oft verzweifelt sind udn nicht wissen, wie es weiter gehen soll. Ich kann nur so viel sagen: NIEMALS AUFGEBEN! Wege finden sich immer.

 

EINGENWERBUNG MUSS AUCH SEIN ! Ih habe keine Angst, mich zu wiederholen und EUCH an den Kauf meiner Bücher zu erinnern. IHR seid meine Leser und nur IHR könnt mir helfen, meine Bücher in den Umlauf zu bringen.

 

DANKE