Die Seele spiegelt sich auf unserer Haut nieder

Es ist wieder einmal so weit. Ich leide dermaßen unter Stress, dass es sich auf meiner Haut niederlässt.

 

Wie es sich bermekrbar macht?

 

In meinem Fall bekomme ich kleine stark juckende rote Pusteln, die sich dann im Umkreis ausbreiten. Wenn ich Glück habe, dann nur sehr wenig. Im schlimmsten Fall wird mein ganzen Körper befallen und keine Stelle  ausgelassen. Am schlimmsten für mich, ist der starke Juckreiz, den ich nur mit großer Selbstkontrolle standhalten kann und überwinde. Ansonsten könnte es passieren, dass ich mich blutig kratze! Meistens verschwindet dieser Spuk noch am gleichen Tag, aber er blieb auch schon mal vier Tage und nur mit Cortisonspritzen verging dieser Alptraum.

 

Nach Rücksprache mit meiner Ärztin, liegt es bei mir am horriblen Stress, Angst- und Panikattacken, Herzschmerzen, die mich derzeit begleiten. Die Luft zum Leben bleibt sprichwörtlich weg.

 

Meine Seele spiegelt sich dann auf dem größten unserer Organe wieder - der HAUT!

 

So gerne ich auch dagegen etwas tun möchte, ich schaffe es nicht! Ich bin sensibel und sehr schnell den Tränen nahe. Dies ist ein Zustand, den ich überhaupt nicht mag, weil er schnell zu Missverständnissen im Umkreis meiner Familie führt, besonders dann, wenn diese Menschen auch, genau wie ich, unter Depressionen leiden. Außerdem spiegelt dieser Zustand Schwäche wieder - in meinen Augen! Schwachsein geht gar nicht! Welch blöder und dummer Satz. Natürlich geht Schwachsein und dies ist auch gut so. Was eventuell falsch rüberkommt, ist die Tatsache, wie wir uns versuchen, mit etwas verquerten Erklärungen auszudrücken. Denn schließlich sind wir Individuen mit sehr unterschiedlichen Charaktären, die aufeinander zugehen sollten, wenn einmal ein Disput zwischen ihnen liegt. Der Weg bis zur Bereinigung eines Zwistes kann allerdings etwas dauern; nur sollte er nicht zu lange fortbestehen.

 

Unsere Seele leidet oft und hinterlässt an verschiedenen Orten unseres Körpers ihre Spuren. Stressabbau wäre eine enorme Hilfe für uns alle. Manchmal hilft in diesem Fall lediglich ein Spaziergang an der frischen Luft.

 

Tief Ein- und Ausatmen und die Natur genießen. Wenn ich etwas gut kann, dann sind es Ratschläge geben!

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0