Neuer Tag - was nun?

Es ist wieder einmal Donnerstag. Heute ist mein Therapietag, wie jeden Donnerstag, seit Monaten. Für eine Weile dachte ich, ich würde tatsächlich ohne Therapie auskommen.


Doch damit hatte ich mich getäuscht.


Die Vergangenheit, gepaart mit Problemen aus der Gegenwart, ließen mich wieder staucheln.


Wie oft ich noch auf die Fresse falle, sorry für meine Offenheit, weiß ich nicht!


Ich dachte, ich hätte aus den Fehlern meiner Vergangenheit endlich gelernt. Nur hatte ich die Rechnung mit verschlossenen Augen unterschrieben und mich zwei Personen anvertraut, denen ich blind vertraute und zudem meine Familie nannte!


Ich bin im Sturzflug nach unten. Wie in dem Traum, den ich vor langer Zeit hatte. Wieder eine der Visionen, die  irgendwann im Laufe meines Lebens wirklich eintreten!


Lieber Leser, glauben Sie mir: ICH BIN NICHT VERRÜCKTER ALS SIE!


Aber diese Dinge passieren in meimem Leben! Ich träume und dann passiert es.....


Mein Sturzflug lässt mich aber nicht aufschlagen, auf die harte Erde! Ich schwebe über dem Boden. Was heißt, ich werde auch diesen Fall überleben!


Ich wünsche mir nur eines - endlich zu leben - ohne Angst und Panik!

Wegnehmen könenn die Menschen mir nichts mehr, da ich , außer einem Koffer mit Klamotten nichts besitze!


Meine Würde und mein Stolz, der gehört mir. Für alles andere wird es Lösungen geben!


Kommentare: 0